Menu schließen

Zufallsexperiment 2

Frage: Zufallsexperiment 2
(10 Antworten)


Autor
Beiträge 3320
19
Bei einer TV-Show sollen den Mathematikern GAUSS, EULER und Pascal die Geburtsjahre 1623, 1777 und 1707 zugeordnet werden. Der Kandidat bekennt, dass er keine Kenntnisse in Mathematikgeschichte aufweisen kann, und muss raten.


Geben Sie eine Zufallsgröße an, die die Anzahl der richtigen Antworten beschreibt.

Lösungsansatz:

1623 = a
1777 = b
1707 = c



X(a oder b oder c) = 1

X(a und b oder a und c oder b und c) = 2

X(a, b und c) = 3

Z : {1;2;3}

1,2 oder 3 richtige Antworten.

kann man das so schreiben? Habe irgendwie echt Probleme mit dem korrek mathematischen Aufschreiben.
Frage von shiZZle | am 28.10.2009 - 19:27

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:35
hast einen logikfehler drin.

für mathematiker heißt A oder B: A oder B ist genau dann falsch, wenn A und B falsch sind, d.h.
entweder A oder B ist richitig oder beide zusammen.

was du suchst ist das "entweder oder", nicht zu verwechseln mit "oder"

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:38
es gibt ja nur eine richtige antwort aber 6 versuche insgemsamt bis er alle korrekt zugeordnet hat, hab ich das soweit richtig verstanden?


Autor
Beiträge 3320
19
Antwort von shiZZle | 28.10.2009 - 19:43
ja und gibt es irgendein bestimmtes Zeichen für "entweder oder"?

Ne keine 6 Versuche...die mögliche Anzahl seiner Treffer beim ersten mal raten

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:45
die mögliche anzahl der treffer beim erstem mal wären 33,3 prozent also ne chance von 1:3 oder?*ich will das auch wissen -.-* ist schon wieder jahre her

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:45
in der technischen informatik verwendet man XOR, kannst es ja mal ausleihen.

"1623 = a
1777 = b
1707 = c"

kannst du auch so nicht sagen, sind ja aussagen:
a: geburtsjahr von gauß richtig erraten
...


Autor
Beiträge 3320
19
Antwort von shiZZle | 28.10.2009 - 19:48
a = Geburtsjahr von Pascal richtig geraten
b = Geburtsjahr von Gauss richtig geraten
c = Geburtsjahr von Euler richtig geraten



X(a XOR b Xor c) = 1

X(a und b XOR a und c XOR b und c) = 2

X(a, b und c) = 3

Z : {1;2;3}

1,2 oder 3 richtige Antworten.


-> Stimmt es denn jetzt?

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:50
ist schon ganz gut.

anstelle des "," bei "X(a, b und c) = 3" würde man allerdings ein und setzen.


Autor
Beiträge 3320
19
Antwort von shiZZle | 28.10.2009 - 20:05
alles klar danke (20 Zeichen)


Autor
Beiträge 3320
19
Antwort von shiZZle | 28.10.2009 - 20:30
Hänge hier gerade an einem Lückentext wo ich net weiter komme:

- Eine Zufallsgröße ist eigentlich eine _____. Dabei wird einer Menge von Ergebnissen eine Menge von werten zugeordnet. Zufallsgrößen werden mit X abgekürzt.

- Ja. Das sichere Ereignis S hat die Wahrscheinlichkeit P(S) = ___ (ich würde 1 sagen). Das Gegenereignis von E hat die W`keit P(G) =____.(Genauso gilt natürlich P(E) =____)
Gehören zu einem Ereignis E die Ergebnisse a_1, a_2,...,a_n so gilt für die W`keit des Ereignisses E die_______:

P(E) =______

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 21:09
frage 1 habe ich dir schon beantwortet. musst nur gucken.

die restlichen fragen laufen alle auf kolmogorow bzw. die def. der wahrscheinlichkeit hinaus.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

5 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN: