Menu schließen

Glück (Ethik)

Frage: Glück (Ethik)
(3 Antworten)

 
warum gibt es glück?
GAST stellte diese Frage am 01.10.2009 - 19:23


Autor
Beiträge 466
0
Antwort von RiRaRunkel | 01.10.2009 - 19:26
Weil`s Pech gibt und es zu allem einen Gegenpol geben muss, wegen Gleichgewicht und so :-P

Außerdem müssen die Unfähigen ja auch etwas haben, auf das sie hoffen können ;-)


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von ...Mrs.Curiosity... (ehem. Mitglied) | 01.10.2009 - 19:34
mh gute frage. glück ist für die meisten menschen das, was sie nicht haben, da sie nie wissen, wie gut es ihnen geht. sie suchen ihr ganzes leben lang nach dem glück. an glück kann man sicher aber auch festhalten. man ist immer nur sehr kruze momente glücklich. diese bauen einen aber auf. allerdings darf man sich nicht zu viel vom glück beeinflussen lassen. du kannst dich zum beispiel nicht zu hause hinsetzen und hoffen, dass du glück hast und einen guten schulabschluss bekommst. du musst deine dinge schon selber in die hand nehmen. das wollen aber manche menschen nicht wissen und suchen einen sündenbock für dinge, die sie selber nicht hinbekommen haben. "ich hatte nunmal kein glück" heißt es dann. Glück hängt eig immer davon ab, wie man selber an die sache herangeht. die eigene einstellung bestimmt auch das "glück". trotzdessen, dass ich glücklich bin darf ich aber nicht über manche schlechten dinge hinwegsehen. also man darf zum beispiel nicht die ganze zeit denken "oh ich bin ja glücklich, obwohl ich nur einen hungerlohn für meine job bekomme" dann kann man ja nie situationen im leben verändern, wenn man sich immer nur glück einredet. andersherum darf man sich auch nicht die ganze zeit unglück einreden "och mann ich bin ja ein pechvogel. ich kann das halt nicht besser ich habe halt unglück"

ich hoffe ich konnte die ein bisschen weiterhelfen. =) glück kann dich also aufbauen und die fröhlich machen, aber auch ein sündenbock sein. mein sollte es nur in keiner der beiden richtugen übertreiben und eigentlich mal öfter darüber nachdenken, wie gut es einem doch geht. =)


Autor
Beiträge 0
61
Antwort von mecki100 (ehem. Mitglied) | 01.10.2009 - 19:35
Ist es denn überhaupt erwiesen dass es Glück gibt? Was ist denn mit Schieksal oder Zufall? Gibt es das? Lässt sich Glück berechnen? Und wie definiert sich überhaupt Glück? Das sind sicher Fragen die interessant zu beantworten sind. Glück ist wie alles sehr relativ, für den einen ist Glück die grosse Liebe seines Lebens zu finden, für andere ist Glück im Lotto zu gewinnen und für wieder andere ist Glück ein Gefühl der inneren Ruhe und Zufriedenheit. Ob man an Glück glaubt oder an das erstreben des eigenen Zieles und dessen verdienten Lohn ist wohl jedem selbst überlassen. Im Lotto zu gewinnen ist vielleicht Glück, vielleicht aber auch nur Zufall. Wenn man das weiterführt führt das zu weit grösseren Fragen wie dem Sinn des Lebens oder der Existenz von Gott. Sokrates (der im übrigen auch den berühmten Satz sagte ich weiss dass ich nichts weiss) sagte mal dass es eigentlich Zeitverschwendung sei eine Antwort auf eine unbeantwortbare Frage (durch fehlendes WISSEN) und nur durch durchprobieren mehrer Möglichkeiten Zeitverschwendung sei, jedoch es den Menschen trotzdem so fasziniert, dass er es tut. Nehmen wir aber nun mal an, dass es Glück gibt und stellen uns die Frage warum es Glück gibt. Ist es um die Hoffnung in jedem Menschen, dass er irgendeinmal Glück in seinem Leben haben wird aufrecht zu erhalten und den Lebenswillen dadurch zu stärken? Ist es um ein paar Auserwählte die Glück haben in ihrem Leben hervorzuheben? Wenn es Glück gibt, denke ich gibt es Glück um ein paar Menschen mehr lächeln zu sehen.

Hoffe es hilft :D

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Sonstiges-Experten?

237 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Sonstiges
ÄHNLICHE FRAGEN: