Menu schließen

Rollenbiografie Odoardo Galotti

Frage: Rollenbiografie Odoardo Galotti
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 106
1
Also, wir sollten in Deutsch eine Rollenbiografie schreiben. Aber jetzt weiß ich nicht mehr wie ich weiterschreiben soll. Kann mir da vielleicht einer weiterhelfen ?

Hier ist dass was ich bis jetzt habe:

Ich bin Odoardo Galotti, ein ehemaliger Obrist, und lebte allein auf meinem Landgut bei Sabionetta. Meine Frau Claudia lebte mit unserer einzigen Tochter noch immer in unserer Stadtwohnung in Guastalla, obwohl es mir lieber gewesen wäre, beide hätten mich auf das Land begleitet. Aber meine Frau plädierte für eine Erziehung und Ausbildung unserer Tochter in der Stadt. Trotz meines Widerwillens muss ich heute zugeben, dass Emilia nur dort ihren jetzigen Verlobten Graf Appiani kennen lernen konnte. Dieser war wirklich eine ganz vortreffliche Wahl was einen Ehemann für meine geliebte Emilien anging. So will er sich vom Hofe und somit vom Einzugsbereich des Prinzen entfernen, statt sich seine durch die nicht standesgemäße Heirat mit meiner Tochter verloren gegangene Würde durch Schmeicheleien wieder zu erwerben. Daher weiß ich Emilia bei ihm in Sicherheit und kann mir bei einem gesitteten sowie gut bürgerlichen Leben Emilias sicher sein. Und heute, am Tage Emilias und Graf Appianis Heirat, erfuhr ich tatsächlich, dass dieser Wollüstige Prinz von Guastalla es sich erlaubte, meiner Tochter in der Vegghia nachzustellen. Schon immer konnte ich diesen gewissenlosen Prinzen nicht ausstehen, da er sich Sabionetta bemächtigen wollte, was ich jedoch verhindern konnte. Daher bin ich mir auch seines Hasses auf mich sicher. Nachdem ich durch dieses schamlose Verhalten völlig erschrocken auf meinen Landgut zurückkehrte um auf die Hochzeitsgesellschaft zu warten, erfuhr ich einige Zeit später etwas Unfassbares. So hatte der Prinz die Hochzeitskutsche von meiner geliebten Familie durch seinen Handlanger Marinelli überfallen lassen. Dabei wurde der Graf Appiani Fürchterlicherweise getötet und meine Tochter in die Gemächer des Prinzen entführt, wie mir die vom Prinzen zurückgelassene Gräfin Orsina voll hass berichtete. Natürlich eilte ich sofort zum Lustschlosse des Prinzen, um meiner geliebten Familie zu helfen. Nachdem ich meine Frau zur Beruhigung nach Hause geschickt hatte
Frage von mitsuki900 | am 30.09.2009 - 20:04


Autor
Beiträge 28
1
Antwort von Winey | 30.09.2009 - 22:30
Hi. Bisher ist Dir das sehr gut gelungen ;)
Du solltest auf jeden Fall noch darauf hinweisen,
dass Odoardos Erziehung die Wertvorstellungen von Moral und Pflichtbewusstsein des Bürgertums wiederspiegeln (was man im 5. Aufzug, 7. Auftritt bemerkt).
Besonder Beachtenswert ist da das Gespräch über die Unschuld, die Emilia nicht durch den lüsternden Prinzen verlieren soll.
Aus diesem Grund will Emilia sich ja schließlich umbringen.
Dies übernimmt allerdings Odoardo, damit ihre Tugendhaftigkeit nicht verloren geht.

Hoffe Du kannst damit etwas anfangen. Habe mir das jetzt erst wieder neu erarbeiten müssen. Ist schon etwas länger her, dass ich dieses Stück bearbeitet/besprochen habe ;)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: