Menu schließen

Fuge-Musik

Frage: Fuge-Musik
(keine Antwort)

 
Hi :)
Ich soll als Hausaufgabe etwas über eine `Fuge` schreiben.
Ich bin aber in Musik nicht gerade gut...und ich wollte gerne wissen, ob das, was ich rausgesucht habe richtig ist; ob was fehlt; oder falsch formuliert ist.
Würde mich über Hilfe freuen und vielen Dank schon im vorraus, falls sich jemand die Mühe macht es durchzulesen :)

Fuge

Entstehung:
Diese Art von Musikstück ist in der Zeit des Barock ( 1600-1720), zu Zeiten von Ludwig dem 14 entstanden. Noch lange vor Mozart oder Goethe. Es ist eine vom Kanon abgeleitete Musikform.
Allgemeine Erklärung:
Jemand spielt oder singt eine Melodie mit einem bestimmten Thema, dieser Teil einer Fuge wird „Dux“, lat. „Anführer“ genannt. Wenn diese Melodie zu Ende ist kommt ein zweiter dazu und beginnt dieselbe Melodie zu spielen, lat. „Comes“ für „Gefährte“, allerdings in einer anderen Tonlage, das heißt höher oder tiefer. Der Erste spielt aber weiter und zwar eine Art Begleitmelodie.
Das wäre dann eine zweistimmige Fuge. Meistens jedoch sind Fugen drei bis fünfstimmig, das bedeutet es kommen immer mehr Musiker/ Sänger dazu und machen das Gleiche wie der zweite Musiker/Sänger.
Hört man das nun zusammen wirkt es so, als würden sich die Melodien ‚Nachlaufen‘, daher stammt auch der Name ‚Fuge‘, lateinisch für ‚Flucht‘.
Die Fuge ist ein polyphoner Stimmverlauf, das bedeutet, dass die unterschiedlichen Stimmen gegeneinander laufen. Das heißt versetzt einsetzten und das Thema abwechselnd wieder aufnehmen und variieren.
Hat der letzte Musiker also seine Melodie zu Ende gespielt, ist die Fuge aber noch nicht beendet. Im Gegenteil, der Komponist hat nun mehrere Möglichkeiten eine Fuge interessanter zu gestalten. So kann es sein, dass die Melodie im halben oder im doppelten Tempo gespielt wird oder ‚gespiegelt‘ wird, das heißt Töne die nach oben gehen, gehen nach unten und umgekehrt. Manchmal wird die Melodie sogar rückwärts gespielt oder nur ein winziger Teil von ihr wird durch mehrere Tonlagen fortlaufend wiederholt (Komponisten nennen das „durchführen“). Diese Arten eine Melodie zu verändern werden Kontrapunkte genannt.

Möchte jemand eine Fuge auf dem Klavier spielen muss der Spieler die einzelnen Musiker/ Sänger selber ersetzen und sie so spielen, das man jeden einzelnen Musiker erkennen kann.

Eine Fuge kann man nur mit Noten aufschreiben, etwas aus dem Stehgreif zu erfinden ist fast unmöglich. Fast jeder bekannte Komponist hat Fugen geschrieben, zum Beispiel Johann Sebastian Bach der mehr als 1000 geschrieben hat.
GAST stellte diese Frage am 26.04.2009 - 12:17





Leider noch keine Antworten vorhanden!


Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Musik-Experten?

5 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Musik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Musik: Fuge-24 Themeneinsätze
    Hallo, meine Frage lautet: Warum hat eine Fuge 24 Themeneinsätze? Leider weiß ich nicht, ob sich die Frage auf jede Fuge ..
  • Hilfe bei Kanon und Fuge!
    Wir schreiben morgen einen Test in Musik -.-` Thema: Fugen und Kanon Meine Fragen: 1) Was ist die Unterschiede und die..
  • Wie analysiert man eine Fuge?
    Wir schreiben morgen einen Musiktest, aber ich verstehe einfach gar nichts im Moment. Wie analysiert man eine Fuge? Also ..
  • Fuge, Madrigal, Rennaisance
    Kann mir jemand diese Begriffe erklären?
  • Musik-Abi
    Hallo! Ich habe bald Musik- Mündliche Prüfung. Da wir Themen wählen durften habe ich mich für Fuge und Lied entschieden. Meine..
  • mehr ...