Menu schließen

Referat: Jackson Pollock-Leben,Wirken und Stilbeschreibung

Alles zu Pollock, Jackson

Jackson Pollock


Jackson Pollock gehört zu den größten Künstlern der Kunstgeschichte.
In den 50er Jahren machte er sich durch seine „neue“ aufsehenerregende Art Bilder zu kreieren einen Namen, sodass seinerzeit sogar das „Time Magazine“ die Frage stellte: “Ist Jackson Pollock der größte Künstler der Vereinigten Staaten?“
Doch abseits seiner Bahnbrechenden Erfolge war Pollock ein menschliches Wrack. Jähzornig, aufbrausend und alkoholkrank wie er war konnte er sein Erreichtes nie genießen und wurde seines Lebens schlussendlich nie vollkommen glücklich, sodass es 1956 zu einem tragischen Ende der Ära Pollock kam…
Geboren am 28. Januar 1912 in der Kleinstadt Cody, Wyoming wuchs Pollock mit seinem Bruder im Hause der Mutter auf.
1925 zog es Pollock nach Los Angeles um an der „Manual Arts High School“ zu lernen. Sein damaliger Lehrer Thomas Benton, welcher zu den Regionalisten gehörte führte ihn in die Welt der Kunst ein. Die Regionalistische Kunst beschränkte sich auf die traditionelle Landschaftsmalerei und verabscheute Die Darstellung von Technologie und Städten. So drang Pollock zwar in die Materie ein, fand aber seinen eigenen Stil nicht.
1929 zog er von der West an die Ostküste der Vereinigten Staaten, nach New York City, um mit Künstlern wie David Siquerios zu arbeiten.
Pablo Picassos „Guernica“ war damals das aufsehenerregendste Bild über das man sprach, und welches in Kunstkreisen hoch gelobt wurde.
So kam es, dass Pollocks frühe Werke stark von „Guernica“ beeinflusst worden.
(Guernica, Pablo Picasso 1937)
1936 kam er durch einen Lehrgang zu alternativen Maltechniken das erste Mal mit der „Dripping und Gießtechnik“ in Berührung, welche zur damaligen Zeit aber nicht sonderlich berühmt war, sodass im Zusammenhang mit dieser Technik nur an der Oberfläche gekratzt wurde.
Als er 1941 mit an einer Ausstellung in der „McMillen Gallery“ arbeitete, lernte er Lee Krasner kennen, welche später seine Frau werden sollte.
(Jackson Pollock und Lee Krasner, 1942 in New York City)
Die erste Sprosse auf der Leiter die Pollock auf den Olymp des Künstlerhimmels bringen sollte, erklomm er als er 1942 an der „International Surrealist Exhibition“ mitarbeitete. Dort lernte er die Kunstsammlerin Peggy Guggenheim kennen, welche ihn durch ihre Kontakte zu Ruhm und finanzieller Sicherheit verhalf.
So kam es, dass Pollock im selben Jahr seine erste Einzelausstellung hatte.
Seine Werke wiesen noch immer eine deutliche Orientierung zu Picassos „Guernica“ auf. Doch seine Werke „Composition with Pouring II“ und „Water Birds“ lösten Begeisterung bei den Kritikern aus und so kam es, dass in der „New York Times“ gute Kritiken über seine Werke standen.
(Composition with Pouring II, Jackson Pollock 1943)
Mit Jackson Pollock verbindet man direkterweise auch den Begriff „Action Painting“.
„Action Painting“ war die Technik die Pollock ab 1946 entwickelte und welche ihm schlussendlich zu weltweitem Ruhm verhelfen sollte.
Bei dieser Technik lässt man die Farbe auf eine am Boden liegende Leinwand tropfen, fließen, schütten, sprenkeln und spachteln. So entstehen Strukturen und Muster welche einzigartig auf den Betrachter wirken.
Pollock malte viel mit Pinseln und anderen Hilfsmitteln, doch er ließ die Farbe auch einfach aus einem Loch in der Farbdose auf die Leinwand fließen.
Mit diesen Gemälden schrieb Pollock Kunstgeschichte.
Damals wurde viel Wert darauf gelegt, dass man aus den Bildern den seelischen Zustand des Künstlers erkennt. Bei Pollocks Werken, die kontrastreich tiefe Einblicke gewährten lag er damit voll im Trend, was ihm seinen Erfolg garantierte.
Ab 1950 veränderte sich sein Stil bereits wieder: Pollock schaffte Bilder in Schwarzweiß, überzog weiße Leinwände kreuz und quer mit braunen und schwarzen Farblinien.
(Lavender Mist: Number 1, Jackson Pollock 1950)
1953 kehrte Pollock zur altbekannten figurativen Malerei zurück.
In dieser Zeit, also um 1953 entstanden Pollocks letzte Werke wie zum Beispiel „Blue Poles“. Mit Arbeiten wie diesen erlangte Jackson Pollock endgültig Weltruhm und war Weltweit als wertvoller Künstler anerkannt.
(Blue Poles, Jackson Pollock 1952)
Man kann Jackson Pollocks Leben als reine Berg und Talfahrt betrachten.
Das harte Leben als Künstler in einer Welt, in der ausländische Künstler wie Picasso oder Kandinsky scheinbar unerreichbaren Ruhm ernteten, war schwierig zu meistern. Pollock hatte sein ganzes Leben über mit Depressionen und Selbstzweifeln zu kämpfen. Seine Frau Lee war ein tragender Pfeiler seines labilen Lebens. Nach Erfolgen wie seiner ersten Einzelausstellung zogen sie nach East Hampton, einer ländlichen Gegend in New York. Pollock hätte ein mehr als gut bürgerliches Leben führen können. Doch seine selbstzerstörerische Art sollte ihm zu einem tragischen Ende führen.
Der Alkohol, welcher schon immer eine große Rolle in Pollocks Leben führte, beendete sein Leben auf tragische Art und Weise.
So kam es, dass Pollock am 11. August des Jahres 1956 stark alkoholisiert in sein Auto stieg und in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt wurde.
Pollock war nun tot. Doch sein Wirken auf die Kunst wird für ewig anerkannt sein und niemals vergessen werden.
“Abstrakte Malerei ist abstrakt. Sie steht dir gegenüber. Vor Einiger Zeit schrieb ein Kritiker, meine Bilder hätten keinen Anfang und kein Ende. Er meinte dies nicht als Kompliment, aber es war eines. Es war ein schönes Kompliment.“
-Jackson Pollock
Werke (exemplarische Auswahl)
-1941 Birth Tate Gallery of Modern Art, London
-1943 Blue (Moby Dick) Ohara Museum of Art, Kurashiki, Japan
-1946 Eyes in the Heat Peggy Guggenheim Collection of Modern Art, Venedig
-1946 Shimmering Substance Museum of Modern Art, New York
-1947 Sternschnuppe
-1947 Zauberwald The Guggenheim Collection
-1948 No.5 (Privatbesitz) erzielte mit angegebenen 140 Millionen Dollar im November 2006 den Weltrekord für ein Gemälde, dazu noch für ein nichtgegenständliches Werk.
-1949 No.8 Neuberger Museum, State University of New York
-1950 Lavender Mist: Number 1 (Lavendelblauer Nebel) National Gallery of Art, Washington D.C
-1950 Number 32 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
-1952 Blue Poles, No.11 national Gallery of Australia, Canberra
-1953 Unformed Figure Museum Ludwig, Köln
Literaturverzeichnis
-www.whoswho.de/JacksonPollock
-www.filmstarts.de/produkt/35663,Pollock.html
-http.//de.wikipedia.org/wiki/Jackson_Pollock
-http://www.zeit.de/2005/20/Pollock?page=all)
Bildquellenverzeichnis
-www.abstract-art.com
-www.artsology.com
-www.afterimagegallery.com
Inhaltsverzeichnis
Seite 1 bis 7- Das Leben und Wirken des Jackson Pollock
Seite 8- Werke (exemplarische Auswahl)
Seite 9- Literatur und Bildquellenverzeichnis
Mike S Gallo
Jackson Pollock Referat
FOV 1
Inhalt
Ein Referat über Jackson Pollock mit Bildern,Quellenangabe und Stilbeschreibung (975 Wörter)
Hochgeladen
23.05.2008 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.3 von 5 auf Basis von 28 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.3/5 Punkte (28 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Kunst-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Pollock, Jackson"
16 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Jackson Pollock-Leben,Wirken und Stilbeschreibung", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5820-Referat-Kunst-Jackson-Pollock-LebenWirken-und-Stilbeschreibung.php, Abgerufen 17.09.2019 17:24 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
  • Jackson Pollok
    Referat über Jackson Pollok, das sein Leben und seine Werke stichpunktartig beschreibt.
  • mehr ...
PASSENDE FRAGEN:
  • Entwurf
    Hallo Ich brauche zu dem Thema eine Überschrift...Muss eine CD entfernen...Muss mir einen Titel aussuchen...BITTE NICHTS mit ..
  • Bild beschreiben
    Hallo, also ich muss für 2 bilder aufschreiben, wie sie wirken. Könnt ihr mir vllt dabei helfen? 1. Bild: http://www...
  • Kunst und leben im mittelalter anhand des freibugermünster
    Heey. Wir müssen zu dritt das Thema "Leben und kunst im Mittelalter anhand des freiburger münster" in unsere FÜK (..
  • leinwand + wasserfarben?
    halli hallo ihr lieben, ich hab mal eine frage, kann man auf einer leinwand auch ganz normal mit wasserfarben malen, sodass man ..
  • Salvador Dali-Sein Leben und seine Werke
    Huhu :) ich bins ma wieder :P ich brauche dringend eure Hilfe und zwar schreibe ich morgen ne Kunst arbeit und das Thema is..
  • mehr ...