Menu schließen

Referat: Historisch kritische Methode

Alles zu Kirche in der Neuzeit

Begriffsklärung


Historisch ( der Text hat „Geschichte“( mündliche Überlieferungen, von mehreren Schreibern aufgeschrieben, im Nachhinein wurde der Text noch verändert usw.
Kritisch ( lat.: Unterscheidung, Untersuchung
Methode: griech.: „der weg, etwas zu erreichen“
Keine einheitliche Methode ( viele Wissenschaftler nähern sich einem Bibeltext mit unterschiedlichen Fragestellungen und unterschiedlichen Ergebnissen
Der Versuch Bibeltexte besser zu verstehen, und deren Bedeutung in die heutige Zeit übertragen
( Sinn herausarbeiten, den der Verfasser in seinem historischen Umfeld zum Ausdruck bringen wollte
HKM wird überall dort angewandt, wo Schriftliche Traditionen in verschiedenen Varianten vorliegen und/oder aus mündlichen Überlieferungen aufgeschrieben wurden.
Ziel: Geschichte des Textes, mündliche Überlieferung, Fehler durch abschreiben, nachträgliche Ergänzungen, rückgängig zu machen und dabei den Urtext zu gewinnen und dessen Bedeutung im Geschichtlichen Kontext herauszufinden

Versch. Schritte der HKM:
Textkritik
Literarkritik
Formgeschichte
Überlieferungsgeschichte
Traditionsgeschichte
Zeitgeschichte
Redaktionsgeschichte
Wirkungsgeschichte
Synoptische Quellenkritik
Textkritik
Grundlage – Textfunde in Originalsprache und Übersetzungen
Textgrundlage: Funde von Handschriften und Handschriftfragmenten aus dem 2.-4. Jh.n.Chr. (f. das NT, AT, 2JH. v.Chr., Entstehungszeit etwa 2.-4. JH. )
Existieren in den Handschriften verschiedene Varianten der Textstellen, werden diese angegeben.
Existieren keine älteren Handschriften, wird ein Urtext konstruiert, welcher einem solchen am nächsten kommt, allerdings keine Möglichkeit die Intension des Autors zu rekonstruieren
Aufgabe für die Wissenschaftler: Welche Handschrift ist die ursprüngliche?

Vorgehensweise:
Sammeln von Handschriften sowie Sekundären Fragmenten, wie Zitate aus dem fraglichen Text in späteren Schriften anderer Autoren
erstellen eines Stammbaumes – welche Handschrift wurde von welcher abgeschrieben?
Manuskripte werden miteinander verglichen – Feststellung von Abweichungen
Abschreibversehen
Ein schwieriger text wurde vereinfacht
Ein kurzer Text wurde verlängert
Ein ungebräuchlicher text wurde einem gebräuchlichen angeglichen (z.B. Christus Jesus = Jesus Christus)
Welche Varianten liegen vor? Wie verändert sich der Sinn des Textes?
Die ursprüngliche Variante wird nach folgenden Methoden ermittelt
der „wahre“ text ist der, der das Entstehen der anderen Varianten am Besten erklären kann
( aber: Evangelisten haben bewusst an den texten gearbeitet ( haben ihre eigenen Intensionen hineinfließen lassen: Bsp: Zöllnergastmahl MK 2,13-17 ( Im Lukas- und Matthäusevangelium wird die gleiche Begebenheit erzählt, es lässt sich eine gleiche Gliederung des Textes und gleiche Satzformulierungen Feststellen ( gleiche schriftliche Überlieferung als Quelle für die Texte

Literarkritik
Frage nach literarischer Einheit, Struktur, Klärung von Widersprüchen, Dopplungen, Spannungen, sprachl. Unterschieden innerhalb eines Bibeltextes
2-Quellen-Theorie: Bibelschreiber benutzten 2 Unterschiedliche Quellen z:B. Buch Genesis Passagenweise wird Gott als „Jahwe“ oder als „Eloha“ angesprochen
Hinweise auf die mögliche Existenz 2er quellen: unvermitteltes Auftauchen von neuen Personen, Themen, Zeitangaben, Orte, Widersprüche, fehlende Bezüge, Wiederholungen….
Beispiel: prophetischer text: Micha 3, 9-12 späterer Einschub einiger Verse ( bezieht das Prophetenwort auf eine spätere Situation

Vorgehensweise:
Zerlegen des Textes in Einheiten, die in sich eine literarische Einheit ergeben
chronologische Ordnung der Einheiten
3. Formgeschichte
Bestimmung der Textgattung z.B. Wundergeschichte, Gleichnis, prophetisches Mahnwort
Kennen der Gattung als Verstehenshilfe und Zweck des Textes: Gebete = für Gottesdienst oder christl. Unterweisungen, Wundergeschichten = missionarische Verkündungen
Evtl kann man daraus schließen in welche Lebenslagen Jesusgeschichten „erfunden“ wurden (veraltet) „Sitz im Leben“ ( Beispiel: Gebete für einzelne Personen Hilferuf an Gott, Wundergeschichten ( Mission
4. Überlieferungsgeschichte
Rekonstruktion der mündlichen Überlieferung vom Anfang bis zum Aufschreiben der Geschichten
Durch die mündliche Überlieferung wurde viel verändert, weggelassen (Märchenvarianten)
Vorgehensweise wie Literarkritik
5. Traditionsgeschichte
gehört zur Formgeschichte
Veränderung der Wortbedeutungen (Frauenzimmer)
Mündliche Überlieferungen ( Veränderung (Beispiel, Weitererzählung von Witzen)
Inhaltlicher Schwerpunkt kann verlagert werden ( herausfinden, was der Ursprüngliche erzähler sagen wollte
Rekonstruktion des ursprünglichen Textes
6. Zeitgeschichte
Frage: welche Politischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen lagen vor?
Einbeziehung außerbiblischer Quellen
z.B: Silbergroschen = Tageslohn eines Arbeiters
Zöllnergastmahl MK 2,13-17 Bedeutung der Zöllner und Pharisäer in der damaligen Gesellschaft
7. Redaktionsgeschichte
Wie hat der Autor die früheren Überlieferten texte aufgefasst?
Wo hat er seinen Schwerpunkt gesetzt?
Bestimmung eines Theologischen Profils der Evangelisten
Veränderungen: stilistische Veränderungen, Kürzungen, Anfügungen
Evtl. auch Kompositionskritik, Struktur des literarischen Werkes
Ziel: Ergründen des Theologischen Zusammenhangs
8. Wirkungsgeschichte
welche verschiedenen Wirkungen bzw. Interpretationen gab es im Laufe der Geschichte
wozu wurde er verwendet?
9. synoptische Quellenkritik
Inwieweit sind andere Texte in den vorliegenden Text eingeflossen?
Zweiquellentheorie ( Matthäus und Lukas griffen auf das Markusevangelium als Quelle zurück ( Markus 2. schriftliche Quelle, liegt nicht vor, kann nur rekonstruiert werden
Bsp: Heilungsgeschichte Mt 8,14-15, Mk 1,29-31; Lk 4,38-39 ( gleiche Begebenheit wird erzählt, alle Texte haben parallelen in Wortschatz, Satzbau, Gliederung des Textes

Kritik an der HKM
Theorie-Praxis-Problem: Pfarrer benutzen zur Predigtvorbereitung nur selten die HKM, in der Praxis findet sie keine Anwendung, Pfarrer kritisieren, dass die HKM wenig hilfreich für die Predigtvorbereitung sei
Distanzierungsproblem: HKM bietet keine Basis für die Lehre eines christlichen Lebens, da der Kritiker sich geschichtlich distanzieren muss
HKM hat an vielen Stellen Aufklärung und damit Verstehen der Zusammenhänge gebracht
Inhalt
Ein Referat über die Historisch kritische Methode - eine Art der Bibelexegese und des Bibelverständnisses! (766 Wörter)
Hochgeladen
01.07.2007 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 14 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (14 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Religion-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Kirche in der Neuzeit"
101 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Historisch kritische Methode", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4788-Referat-Religion-Historisch-kritische-Methode.php, Abgerufen 26.02.2020 14:22 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN:
  • reli
    kann mir jemand erklären,was man unter 1.Hermeneutik 2.hermeneutischer zirkel 3.historisch kritische methode 4...
  • historisch kritische exegese
    kann mir jemand sagen,was man unter form-,gattungs- und motivkritik versteht?
  • Die Kirche
    Hallo e-hausis! :smile: Also ihr lieben, schreibe morgen eine Reli-Klausur über das Thema " Kirche", naja wir haben nicht ..
  • Erziehung und Kirche
    Hallo brauche ganz schnell Hilfe zum Thema Erziehung und Kirche . Vergleich Evangelische u. katholische Kirche -Wie ..
  • Gegenwärtige und zukünftige Situation der Kirche
    -Die gegenwärtige Situation der römisch-katholischen Kirche in Deutschland -die Kirche in 10 Jahren Ich muss einen Brief an ..
  • mehr ...