Menu schließen

Referat: Grundkentnisse PC

Alles zu Computerbausteine

2.



Der eigentliche PC ist:
ein Kasten, in dem eigentlich so alles passiert, was der Computer kann.
In diesem Kasten befindet sich der größte Teil der "Hardware"
z.B. die Festplatte, d.h. das Ding, auf dem -fast- alles gespeichert wird; 
häufig auch eine Soundkarte, welche dann die Geräusche macht, die der Computer von sich gibt, z.B. bei Spielen)
An dem Gehäuse befindet sich der Einschaltknopf.
Drückt man diesen, so "fährt der Computer das Betriebssystem hoch", wie man in der Fachsprache sagt „der PC BOOTET“, d.h. es werden alle Grundeinstellungen vom Computer selbständig geladen, damit man mit ihm arbeiten kann.
Der Einschaltknopf ist gleichzeitig immer auch der Ausschaltknopf.
3.
Was ist das? Bild 1
Das Mainboard ist die Hauptplatine
Das Mainboard ist der Hauptbestandteil eines PC
Es gibt keinen PC ohne, es ist das wichtigste bestandteil neben dem Prozessor
An das Mainboard wird alles andere angeschlossen was der PC braucht direkt oder indirekt
Direkt: Festplatte, Arbeitsspeicher, alle Steckkarten
Indirekt: Alles was man hinten an den PC ansteckt, Drucker,Scanner,Lautsprecher
Alles was nicht angeschlossen funktioniert auch nicht.
4.
Der Prozessor ist das Gehirn des Computers
Er rechnet mit den Zahlen 0 und 1, also STROM und KEIN STROM
Sehr vereinfacht heißt das wenn man den PC einschält drückt man auf den Knopf und sagt dem PC nicht EINSCHALTEN sonder z.b 01100011
Hersteller

Es gibt viele hersteller die Prozessoren herstellen z.B:
Intel aufgrund agressiver Preispolitik und kurzer Innovationszyklen Marktführer. Prozessoren: Pentium III und IIII, Xeon, Celeron AMD (Advanced Micro Devices) größter Intelkonkurrent. Hersteller der zu Intel kompatibelsten Prozessoren. Stellte früher selbst für Intel her. Prozessoren: Athlon, Athlon XP IBM (International Business Machines) Ein Weltverkäufer und Hersteller von Computern, Software und Prozessoren. Prozessoren: Cyrix. TI (Texas Instruments) Nicht mehr auf dem Markt. Cyrix Low-Cost-CPUs im Auftrag von IBM. Prozessoren: 6x86MMX IDT kleiner Hersteller. Prozessoren: WinChip C6

Strategien
Die Herstellerstrategien verwirren den Anwender zusehends: neue Befehlserweiterungen, neue Slots oder Sockel(steckplätze), immer höhere Frequenzen, ständig sinkende Preise, Billigversionen von Hochleistungsprozessoren, Kompatibilitätsprobleme. Wie soll da noch einer durchblicken? Nun, wer ein Komplettpaket mit Software kauft, darf meist darauf vertrauen, dass alles miteinander harmoniert. Bei jeder Erweiterung ist jedoch Vorsicht geboten. Wer sein System selbst zusammenstellt, kommt nicht umhin, die aktuelle Presse zu durchforsten oder im Internet zu stöbern. Die beiden grossen hersteller Intel und AMD verö,ffentlichen Roadmaps, auf denen sie einigermassen korrekt die Zukunft ihrer Prozessorserien aufzeigen. Durch Markterfordernissse und ständigen Konkurrenzdruck können solche Pläne jedoch kurzfristig umgeworfen werden. AMD hat hier schwer zu kämpfen, um sich von Intel abzuheben und nicht weiter als profaner Nachahmer zu gelten. Dies bedingt unter anderem eine Abkehr von der Kompatibilität in bezug auf die Hardware. Innovation kann eben nur durch Erneuerung entstehen. Jedoch ist fast immer die Software-Kompatibilität gewährleistet. Somit kann die Entscheidung durchaus mit dem Geldbeutel gefällt werden. Wer an einem heftigen Spieltrieb leidet, muss hier vorsichtiger agieren. Hier gilt es, abzuwägen, wann es sich lohnt, die neueste Hardware passend zur neuesten Software zu laufen. Manchmal sind solche Neuerungen einfach noch nicht ausgereift und der Kunde wird zum (zahlenden!) Betatester degradiert.
5.
Die Festplatte ist das wichtigste Speichermedium,neben der Diskette,CD,DVD
Auf ihr können sachen abgelegt, verschoben oder gelöscht werden ohne jegliche abnutzung, und zeitliche begrentzung.
Speichern kann man auf der Festplatte für immer
Wir gedenken kurz der alten Kassette, hat man sie 3-4 mal überspielt geht die qualität verloren, nicht aber bei der Festplatte
BILD 2
Blauer Pfeil: Stromanschluss
Schwarzer Pfeil: eide-kabel Anschluss ans Motherboard
6.

BILD 3
Im vergleich zur Festplatte wir auf dem Arbeitsspeicher nur temporär gespeichert, das heißt nur kurzzeitig
Ein weiterer Unterschied ist das man den Arbeitsspeicher nicht einfach persönlich nutzen kann wie die Festplatte
Der Arbeitsspeicher wird vom PC selber genutz so etwa wie wir unser Kurzzeitgedächniss nutzen.
Also im Klartext: wenn der PC etwas brauch was er sich merken muss wie z.b beim schreiben eines Referats und 4 oder 5 offenen word-dokumenten, legt er einfach diese in den arbeitsspeicher die wir gerade nicht nutzen, um sie immer griffbereit zu haben und nicht immer neu laden zu müssen
7.

BILD 4
Mit Hilfe der Tastatur, die ähnlich wie eine Schreibmaschinentastatur aussieht, aber noch über weitere Tasten und Möglichkeiten verfügt, gibt man Befehle ein und schreibt Texte.
8.
BILD 5

DIE MAUS
ist das kleine ovale Ding mit den zwei (oder drei) Tasten zum Drücken "Klicken". Sie ist ein sehr nützliches Hilfsmittel, das die Tastatur  ergänzt und es ermöglicht, Befehle / Anweisungen zu geben, ohne die Tastatur zuhilfe nehmen zu müssen. Mit der Maus kann man z.B. Programme starten, indem man auf bestimmte kleine Bildchen (Symbole / "Icons") klickt, die man auf dem Monitor sieht. Diese Ansammlung kleiner Bilder, die verschiedene Programme symbolisieren und gleich am Anfang auf dem Bildschirm auftauchen, gehören zur "graphischen Oberfläche".
Inhalt
Kurze zusammenfassung der wichtigsten Teile eines Computers (Tastatur, Maus, Arbeitsspeicher, ...) (767 Wörter)
Hochgeladen
05.11.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 31 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (31 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Informatik-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Computerbausteine"
0 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Grundkentnisse PC", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4122-Grundwissen-PC-Bauteile-eines-Computers.php, Abgerufen 21.09.2019 06:49 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.