Menu schließen

Gemütslage des Deutschen Volkes am Ende des 2. Weltkrieges

Alles zu Adenauer, Konrad

Hausaufgabe Geschichte: 10.08.1999


Wie charakterisiert Theodor Heuss den seelischen Zustand des deutschen Volkes?
Der seelische Zustand des deutschen Volker im Jahre 1945 war fast einheitlich gespannt und etwas verwirrt. Dies ist etwa das Gegenteil vom seelischen Zustand des Volkes nach der Niederlage in 1. Weltkrieg 1918. Damals war es eine überraschende Niederlage, was eine Art Schock und Niedergeschlagenheit verursachte. Im Jahre 1945 waren sich die Bürger schon lange Zeit bewusst, dass Deutschland den Krieg verlieren wird. Außerdem wurden sie durch falsche Versprechungen und falsche Gerüchte verwirrt, ja sogar bedroht von den eigenen Politikern. Die Gespanntheit, lässt sich auch daran belegen, dass gesagt wird, dass die starke Gefahr eines Bürgerkrieges bestand ( Vgl. Z. 19/20 ). Nach der Kapitulation wussten die Bürger nicht, was mit ihnen passieren würde. Würden die Siegermächte Deutschland ruinieren oder es wiederaufbauen? Dies sorgt für eine Verwirrtheit und Ungewissheit, ja sogar für „psychologische Schwierigkeiten“ (Z.51/52).


Inhalt
Wie sieht Konrad Adenauer die Gemütslage des Deutschen Volkes am Ende des zweiten Weltkrieges? (148 Wörter)
Hochgeladen
15.10.2000 von Webmaster
Schlagwörter
Konrad Adenauer | Gemütslage des deutschen Volkes | Ende des 2. Zweiten Weltkrieges | Geschichte
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 45 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (45 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Gemütslage des Deutschen Volkes am Ende des 2. Weltkrieges", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D363-Zweiter-Weltkrieg-Deutschland.php, Abgerufen 20.10.2019 19:44 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN: