Menu schließen

Innerer Monolog: Besuch der alten Dame - Lehrer

Alles zu Friedrich Dürrenmatt  - Besuch der alten DameProduktiver Schreibauftrag Dürrenmatt Besuch der alten Dame :
Lehrer geht nach dem Gespräch mit Ill in seinem Laden raus, davor kam die Presse und der Lehrer wollte die Wahrheit sagen.
Schreibe einen inneren Monolog vom Lehrer

Wie sind nichts mehr als Scharfe, die die C.Z* besitzt. Ich, bin der einzige Humanist, in diesem Elendsviertel. Wie kann ich dies nur noch Heimat nennen, Zum Lachen, das sollte eine Kulturstadt sein. Das Geld wäscht unsere Instinkte und unsere moralischen Werte. Das Geld brennt in unseren Herzen. Wie können die Güllner nur eine Mörderin schön reden, alles voller Materiellen Huren. Komm sei doch ehrlich zu dir selbst. Ich sage, ich sehe mich als Platos an, als ein Humanist, aber die Wahrheit ist, das Geld wäscht auch meine Sinne. Ich und meine doppelt Moral, ich sage etwas und mache genau das Gegenteil. Wie vor ein paar Wochen am Bahnhof, wieso habe ich nicht Ill gehen lassen. Ich weiß es, wir Güllner wissen es. Ill wird sterben. Und wir sterben mit Reue. Ich hasse es nüchtern zu sein. Diese Lais² machte uns auch noch zu Huren. Was sagte die Klotho zu uns "das Leben machte Sie zu einer Hure" ihre Schuld. Wenn sie ihre Männer vor unsere Augen wechselt, diese Erzhure. Ich hatte schon am Anfang ein schlechtes Gefühl bei der. Ich traute der gleich nicht. Ich müsste schon damals, etwas dagegen machen, Aber, was weiß ich schon. Ich als Humanist, nein ich bin kein Humanist. Ich habe Ill auch unter Druck gesetzt, ihn im Stich gelassen. Ich as normaler Bürger mit halbwegs normalem Menschen verstand, wollte einen Mann schützten, der in seiner Vergangenheit eine kleine schlimme Tat vergangen hat. Nun will, er nicht mehr leben. Ill wieso, ich frage mich nur wieso? Ill, wieso hast du dich so schnell geändert. Was hat er gemacht wo er sich einsperrte. Was für ein Sinneswandel. Er opfert sich für uns und für seine eigene Familie. Und nicht mal seine eigene Familie ist dankbar, alles voller Ödipuse²*, in seiner Familie. Sie stürzten ihren eigenen Vater in den Tod. Statt an meiner Seite im Laden zu reden, sagte Karl ich sollte meine Klappe halten, wie konnte der Junge nur. Der solidarisiert sich mit den andren Güllner um seinen Vater zu töten. Die Götter werden ihm das nicht verzeihen, er sollte lieber sich ins Exil³* stürzten. Ich frage mich nur, was für einen Sinneswandel Ill hatte. Er ist der stärkste Mensch in Güllen. Nun kann ich nichts mehr machen, Ill will es so und die Güllner auch. Also sollte ich- nein , Unsinn. Bleib bei dir. Ich weiß, was mir wichtig ist und wenn Ill sich opfern will, kann ich nichts dafür. Ich kann ihm nichts einreden. Es ist an der Zeit, wo ich mich Entscheidung treffen muss. Ich glaube mal dass ich mit dem Bürgermeister reden sollte.

C.Z= Claire Zachanassian
Lais= griech. Hure
Ödipus= griech. Tötet seinen eigenen Vater
Exil= griechi. Ödipus tötet sich selbst in dem er sich in Exil stürzt, weil er seinen Vater umbringt

Inhalt
Dies ist ein innerer Monolog vom Lehrer nachdem er, mit ill in seinem Laden gesprochen hat (nach dem Pressen Vorfall). (531 Wörter)
Hochgeladen
von Niruban
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 11 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (11 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Innerer Monolog: Besuch der alten Dame - Lehrer", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11607-Innerer-Monolog-Besuch-der-alten-Dame-Lehrer.php, Abgerufen 15.04.2021 01:24 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: