Menu schließen

Facharbeit: Analyse - Bild von Cindy Sherman

Alles zu Sherman, Cindy

Cindy Sherman



Künstlerin: Regisseurin, Hauptdarstellerin, Fotographin

Biographie
- * 17.6.1954 in Glen Ridge, New Jersey > wuchs in Huntington, Long Island auf
- jüngste von 5 Kindern, aus normalen Verhältnissen (Mutter: Lehrer, Vater: Techniker)
- 1972 - 1976 Malereistudium > '76 Kunstexamen an dem State University College in Buffalo
- wendet sich Malerei ab, weil sie nicht das ausdrucken konnte, was sie wollte > Fotographie
- 1977 New York > erste Fotoserie Untitled Film Stills (Standfotos)
- 1981 - 83 > Entstehung Centrefolds- and Fashionserie
- 1988 - 1990 > History Portraits
- Anfang der 90er > Fotoreihe Sex Pictures


Selbstportraitierung
- Nummerierung der Bilder
- Benutzt eigenen Körper als Material; Körper dient > Selbstdarstellung
> Selbstverfremdung (andere Identität)
- äußere Erscheinungsbild nicht identisch mit eigenen Person > Frage: Kann bei Cindy Sherman überhaupt von Selbstportraitierung gesprochen werden?
- Normalerweise: Bilder erfassen nur einzelne Charakterzüge eines Menschen > mannigfaltigen Darstellung ihrer Persönlichkeit > Selbstbildnis, Gesamtdarstellung der Persönlichkeit Shermans


Fotoserie, Bsp:

Untitled Film Stills

- Umfasst etwa 180 schwarz - weiß Fotos (Format von ca. 20x25 cm)
- als Standfotos aus Filmen empfunden > veranlassen Betrachter, die Fotografien ihm bekannten Filmen zuordnen zu wollen > unmöglich
- Intention: Widerspiegelung einer nicht-existierenden Welt > auch in Filmen, die ebenfalls imaginäre Welt zeigen
- Motiv: Frau der 50er und 60er Jahre > Anlehnung an Stil ihrer Mutter
> Frauentyp erinnert sie an Kinowelt
(sehr wichtig für jene Zeit > Nachahmung der Kleidung oder andere Erscheinungsformen)
- Frau als Bildmittelpunkt > Provokation (Frau als selbstbewusstes und starkes Wesen)
- Stellt sich selbst verkleidet dar (Hausfrau, Prostituierte, Weinende, Tänzerin, Schauspielerin)

Bedeutung

- richtet Kamera auf sich selbst > angesehener Photograph des späten 20.Jahrhunderts
- Lässt Betrachter über Rolle der Frau in der Gesellschaft, Medien, Natur nachdenken
- Bildthemen: Sehnsucht, Glück und Erotik, aber auch Einsamkeit, Trauer und Gewalt
- Protestiert gegen gängiges Schönheitsideal
- Stellt sich gegen traditionelle Kunst indem sie zahlreiche Verwandlungen inszeniert und klassische sowie ästhetische Grenzen des künstlerischen Schaffens überschreitet




1.Inhalt
- mittelalte Frau, befindet sich in einem Innenraum, blickt in die Kamera
- sitzt auf einem dunklen Stuhl
- Alter der Frau schwer zu schätzen, ist stark geschminkt ( ca. Mitte bis Ende dreißig)
- hat lange, glatte, dunkelbraune Haare, trägt sie offen und nach hinten gekämmt, bei der
linken Schulter sind einige wirre Strähnen nach vorne geraten
- trägt eine große rosa Sonnenbrille mit dunklen Gläsern und breites schwarzes Haarband
- trägt große silberne Ohrringe, Kreolen.
- ovales Gesicht, füllige Lippen, mit Lippenstift betont, mit Lipliner Wirkung noch fülliger
- deutet leichten Kussmund an
- gerötete, blaue Augen fast erdrückt von den großen, dunklen Bögen aus lila Lidschatten
- blasse hellbraune Augenbrauen wurden zwei schmale schwarze Augenbrauen gemalt, die
in Richtung Nase kürzer sind als ihre natürlichen
- Haut ist am ganzen Körper gebräunt, nur im Gesicht einige helle Stellen, Kombination aus
Schminke und Scheinwerferlicht
- rechter Oberarm: schwarzes Tatto, windet sich in einem Muster einmal um den Arm
- trägt ein knappes dunkelrotes Top, dazu eine kurze graue Radlerhose
- ist schlank, Arme und Beine sind etwas muskulös
- rechte Hand locker auf dem Oberschenkel aufgestützt,
- lange künstliche Fingernägel und drei goldenen Ringe mit türkisfarbenen Steinen
- andere Hand ebenfalls mit drei ähnlichen Ringen geschmückt und ruht im Schoß
- Hintergrund: eine dunkle Wand, die angestrahlt wird und dadurch heller wirkt.


2. Form
- Betrachter blickt frontal auf die Sitzende, typische Portät-Perspektive
- Frau sitzt im Bildzentrum, füllt das Bild fast komplett aus, sitzt aufrecht, rechter,
aufgestützter Arm ragt auf der Seite ein wenig aus dem Bild heraus und ihre Beine sind
durch den unteren Bildrand knapp oberhalb der Knie abgeschnitten
- wird von verschiedenen Seiten angeleuchtet, Atmosphäre eines Fotostudios
- rechter Teil des Gesichts liegt etwas im Schatten, die restlichen Schatten werden durch
Falten der Kleidung geworfen
- braune Wand wird angestrahlt, wirkt in der Mitte hell, nur in den Ecken des Bildes dunkel
- Gesicht: farbliche Kontraste, knalliges Rot der Lippen im Kontrast zu den hellen Wangen,
sowie der dunkle Lidschatten zu ihren geröteten Augen.

Interpretation:
- Gesellschaftskritik: in Bezug auf Schönheitsideale
- abgebildete Frau steht als Stereotype für eine breite Masse an Frauen, die sich gegen das
Altern wehren mit viel Schminke, langen Haaren, kurzen Kleidern sowie gebräunten,
trainierten Körpern
- Kopf erhoben, blickt frontal in die Kamera, Körper aber ist vornübergebeugt und
ausgezehrte Blick aus roten Augen lässt ahnen, dass das Äußere nur Fassade ist, sie
ziemliche Sorgen hat und innerlich kraftlos und unglücklich ist
- Styling: Sonnenbrille über Tattoo, unpassend kombinierten kurzen Kleidung bis zur grellen
Schminke > Geschmacklosigkeit, Frau eher aus einer der unteren Schichten
- legt großen Wert auf Äußeres > Körper ist ihr Kapital (vielleicht auf der Suche nach
einem reichen Mann)
- unglücklich mit ihrem eigenen Leben, versucht jemand anderes zu sein > richtet sich nach scheinbaren Schönheitsidealen, scheint sie aber noch unglücklicher zu machen
- Künsterlin kritisiert Lebensweise eines Gesellschaftsteils, der unbedingt versucht schön
und jung zu sein, dabei genau das Gegenteil erreicht und zudem noch unglücklich ist
- Kontraste in ihrem Gesicht: lassen den Betrachter zunächst darauf fokussieren, haben einen beunruhigenden Effekt > spiegeln innere Ausgezehrtheit wieder
- befindet sich in einem neutralem Raum: sie allein steht im Mittelpunkt, man kann sich als
Betrachter völlig auf sie konzentrieren und hat das Gefühl einer unverfälschten,
unmalipulierten, reinen Wiedergabe der Person
Inhalt
Analyse und Beschreibung eines Bildes von Cindy Sherman. Foto enthalten. Kurze Biographieangaben. (918 Wörter)
Hochgeladen
01.04.2013 von Miss-Swann
Schlagwörter
Optionen
Facharbeit inkl. 1 Abbildungen herunterladen: PDFPDF, Download als PDFPDF
  • Bewertung 4.4 von 5 auf Basis von 22 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.4/5 Punkte (22 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Kunst-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Analyse - Bild von Cindy Sherman", https://e-hausaufgaben.de/Facharbeiten/D10778-Analyse-Bild-von-Cindy-Sherman.php, Abgerufen 15.09.2019 20:25 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als PDFPDF
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: