Menu schließen

vortrag traube

Frage: vortrag traube
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
hallo leute, da ich morgen einen vortrag über eine mittelmeer-raum-pflanze halten muss, will ich es jetzt mal online stellen, und eure kritik anhören, gebt mir bitte tipps, zum verbessern, u.s.w:

Reben für den Hausgarten
Geschichte der Rebe
Herkunft
Edelrebe oder Europäerrebe
Hausgartenrebe oder Direktträgerrebe
Geschichte der Rebe
Die Weinrebe gibt es schon sehr lange.
1870 wurde in der Nähe von Sézanne in Frankreich ein etwa 50 Mio. Jahre altes Fossil eines Vorläufers der Weinrebe entdeckt. Es scheint, als sei die Entdeckung des Weins selbst einem Zufall zu verdanken. Es hat wohl jemand Trauben in einem Krug vergessen, vom Gewicht der übereinanderliegenden Trauben wurde der Saft aus den Trauben gepresst und in der Hitze begann er zu gären. Die Spuren dieser Entdeckung des Weins wurden im Mittleren Osten entdeckt.

Später brachten die Griechen, die große Seefahrer waren, die Rebe nach Italien, von wo sie die Römer in die eroberten Länder einführten. Zuerst über Handelsniederlassungen am Rande des Mittelmeers vor etwa 2500 Jahren nach Frankreich, dann weiter nach Westen, nach Spanien und Portugal, sowie nach Norden, nach Deutschland, Frankreich und in die Donauländer. So verbreitet sich der Wein mit den Imperien und Eroberungen überall in der Welt.
Herkunft
Neben der europäischen Rebenart Vitis vinifera sind auch in Asien und Amerika verschiedene Reben (Vitis) beheimatet. Von Bedeutung ist für uns, neben der Erstgenannten, auch die amerikanische Art Vitis labrusca. Aus diesen beiden Wildformen entstanden viele Züchtungen mit ihren speziellen Eigenschaften.

Edelrebe oder Europarebe (Vitis vinifera)
Fast alle unserer Traubensorten gehören dieser Art an. Die Edelreben sind im Aroma sehr fein. Sie sind aber relativ krankheitsanfällig, und deshalb auch nicht so geeignet für den eigenen Garten.
Sorten:
Blauer Burgunder, blau, Weintraube
Frankenthaler, blau, Tafeltraube
Müller Thurgau (Riesling x Sylvaner), weiss, Weintraube
Aurora , weiss, dünne Beerenhaut
Bianca, weiss, leichter Muskatgeschmack, lockere Traube
Hausgartenrebe oder Direktträgerrebe
(Kreuzung Vitis vinifera x Vitis labrusca)

Da man noch nicht die perfekte Rebe für den Garten hatte, wurde die Vitis vinifera und die Vitis labrusca gekreuzt.
Sie ist nicht krankheitsempfindlich, und ist sehr gut im Geschmack.
Rosine:
Die Rosine ist eine getrocknete Traube. Sie wird sehr lange getrocknet, und daher bekommt sie auch diesen Geschmack. Nicht alle Leute mögen die Rosine, wegen ihrem bitteren Geschmack.
Frage von mike93 (ehem. Mitglied) | am 19.11.2006 - 16:48

 
Antwort von GAST | 19.11.2006 - 16:52
Was willst du mit den verschiedenen Sortennamen machen?

Mit in deinem Vortrag erwähnen, an die Tafel schreiben oder so?
Und ich würd den Vortrsg positiv beenden.

 
Antwort von GAST | 19.11.2006 - 16:56
ich würde entweder die sortennamen an die tafel schreiben, oder ne OHP-folie machen... und nicht soooo lange sätze... ;-)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Erdkunde-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Erdkunde