Menu schließen

magersucht...

Frage: magersucht...
(15 Antworten)

 
Hi!


Also eine Freundinn von mir hat Magersucht!
Wir (ein paar andere und ich) haben schon all mögliches versucht um die davon abzubringen, aber bis jetzt hat das alles noch nichts gebracht! also brauche eure tips umbedingt wäre sehr dankbar für ne lösung!

mfg morgenstein
GAST stellte diese Frage am 08.05.2006 - 20:23

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:25
Therapie,
anders is ihr nich zu helfen...

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:25
Mhhh das bringt alles nichts...Wenn es ne ernste Magersucht ist, dann muss sie ne Therapie machen...Un die kann sie nur machen, wenn sie sich freiwillig dazu entscheidet!
Viel GHlück noch!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:26
Also ich würd mal mit ihr zum Arzt oder so gehen...

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:26
denk ich auch..aber es ist auch wichtig,dass sie es will,sonst bringts nix..aber am besten bringt sie erstmal zum therapeuten ;-)
viel glück

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:27
ich denke auch das da schon profi ran müssen...

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:27
da kann man net helfen....bring sie zur therapie !

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:30
eine freundin von mir hatte auch magersucht und ihr half nur die therapie, und das gute 2 jahre lang. heute geht es ihr richtig gut und sie hat diesbezüglich keine probleme mehr...

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:30
lasst das mit dem davon abbringen! das steigert noch mehr rein!
THERAPIE... sonst hilft nichts!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:34
wen sie selber net einsieht das sie krank is kan man erstmal nix machen! die meisten wollen es net wahrhaben! denken das sei normal oder so! du(ihr) müsst ihr klar amchen das damit net zu scherzen ist! zeig ihr bilder vopn magersüchtigen ! und villeicht auch welche von denen schon welche gestorben sind! das is dan sonne art schocktherapie! villeicht hilfts ja! und wen sie es dan eingesehen hat sollte sie auf jeden fall zu ner therapie!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:35
So leid mir das auch tut das sagen zu müssen, aber da hilft nur ne Therapie! Und selbst das wird sehr sehr schwierig, weil es ihr erst richtig dreckig gehen muss (so schlimm das klingt),damit sie entweder zu einer Therapie gehen muss oder selber erkennt dass sie dort hin muss! Das ist nämlich das größte Problem. Magersüchtige betrachten sich nicht als krank!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:36
Ich war mit 12 in dem anfangsstadium einer Bulemie. Hätten meine Eltern mich nicht damals in die zum Arzt und ur Therapie geschleppt würde es jetzt wahrscheinlich schlecht um mich stehen. Heute bin ich meinen Eltern total dankbar, früher habe ich es nicht verstanden und ihre sorgen für übertrieben gehalten!ich spreche aus eigener Erfahrung, ich war nah am Abgrund und einzig und allein durch die therapie UND durch die unterstützung meiner familie und Freunde ohne die ich das nie geschaft hätte, bin noch einmal von weggekommen!Red mit ihr über dir Konsequenzen was passieren kann, sie wird wahrscheinlich nicht so schnell zur vernunft kommen, aber irgentwann wird sie es euch von herzen danken!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:36
Also ertsmal muss sie selber einsehen, dass sie Magersüchtig ist. Sonst bring auch eine Therapie nichts. Dann aufjedenfall zum Arzt und eine Therapie machen lassen.

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:37
ja ne freundin von mir leidet unter bulimie(schreibt man das so?) naja wir haben sie zum therapheuten zehren können und jezt gez ihr auch schon viel bessa zum glück!

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:39
sie muss erst mal selbst einsehen, dass sie krank ist....seid ihr euch ganz sicher, dass sie magersucht hat?wie hat sie darauf reagiert, dass ihr sie damit konfrontiert habt? ihr müsst euch auch vorher ordentlich informieren, als mal schnell irgendwas zu behaupten.....
manchmal hilft auch ne Schocktherapie zb. vorn spiegel stellen und wenn sie halt mal ganz down is, halt immer für sie da sein und ihr immer für zb gespräche zur Verfügung zu stehen. das ist (leider) das Einizige, was man tun kann.........

 
Antwort von GAST | 08.05.2006 - 20:40
selbst wenn sie sich ihrer krankheit bewusst ist, heißt das noch nicht, dass sie die von allein bewältigt. magersucht ist meist ein ego-problem und die betreffenden hängen an dem spleen, u.a. weil er ihnen aufmerksamkeit und mitgefühl einbringt. daher kannst du mit mitgefühl nicht helfen - genau danach ist sie süchtig. so fühlt sie sich unterbewusst nur in ihrer unfreiwilligen strategie bestätigt. das klingt sicher hart, aber ich hab das bei einer freundin jahrelang miterlebt. daher nehm ich mir jetzt einfach das recht raus, zynisch darüber zu urteilen.

sie muss eine therapie machen und sie muss sich darüber klar werden, dass es sowohl langwierig sein, als auch enormen willen erfordern wird.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kummer & Sorgen-Experten?

15 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kummer & Sorgen
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Magersucht?
    hallo kann mir jemand helfen bei der Stoffsammlung meine lineare erörterung über magersucht? was ist das? vielen dank!
  • Magersucht und Depressionen
    Habe mal eine Frage: Wie entsteht Magersucht im Hinblick auf die Theorie von Erik H. Erikson? und wie entstehen Depressionen?
  • Magersucht/Bulimie
    ich brauche eine Fragestellung über Magersucht/Bulimie in meiner Hausarbeit?
  • Magersucht schriftliches Referat - Gliederung und Einleitung
    Ich muss ein Referat zur Frage "Magersucht - ein gesundheitlicher Ruin?" schreiben. Leider habe ich keine Ahnung wie ich meine ..
  • Bulimie
    Warum ist das Thema Bulimie interessanter als die Magersucht und Fettsucht? Erklärung?
  • Psychologe oder Psychiater ?
    ich verstehe irgendwie den Unterschied nicht, also ich möchte später Kinder ,,heilen`` die psychische Krankheiten haben (z.b. ..
  • mehr ...