Menu schließen

Kommunistisches mannifest

Frage: Kommunistisches mannifest
(4 Antworten)

 
hey hat jemand davon ne zusammenfassung für mich? brauche das gaaaanz dringend....

mfg finchen
GAST stellte diese Frage am 10.04.2006 - 20:05

 
Antwort von GAST | 10.04.2006 - 20:08
Was
is au des für was ?

 
Antwort von GAST | 11.04.2006 - 20:28
Kiner der mir helfen kann? brauch das dringend für ge....!


Autor
Beiträge 1839
0
Antwort von eternityuser | 11.04.2006 - 20:32
So als erstes muss ich dich auf die Suchfunktion hinweisen, da ich selbst vor ein paar Tagen GENAU DEN GLEICHEN Thread eröffnet habe schau doch ma bitte in die Kategorie Geschichte;-)


Grundthesen des Materialismus`:
1. Die Materie existiert objektiv in Raum und Zeit, und ist die einzige Substanz.
2. Das Bewusstsein ist "das höchste Produkt der Materie" (Lenin);
diese These wendet sich gegen die Dualismen Materie/Geist bzw. Leib/Seele.
3. Die Welt ist grundsätzlich für den Menschen vollständig und objektiv erkennbar (Abbildtheorie).

Methodische Grundsätze:
1. Forderung nach Überprüfbarkeit als Kriterium des Wissens. Als Wissen darf nur gelten,was prinzipiell von Jedermann unter den genannten Bedingungen beliebig oft überprüft werden kann.
2. Die Forderung nach natürlicher Erklärung der Welt:
Erklärungen metaphysischer oder theologischer Art, die sich auf "jenseitige" Ursachen (z.B. das Absolute oder Gott) berufen, werden als nicht überprüfbar gesehen.
3. Forderung nach Einheitlichkeit (Uniformität) aller Erklärungen:
Diese Gesetzmäßigkeiten der Veränderungen in Natur, Gesellschaft und Theorie soll mit Hilfe eines einzigen methodischen Prinzips begriffen werden (Mechanismus, Dialektik).
4. Dies führt zu einer monistischen Erklärungen der Welt.
5. Die Forderung nach Verbindung von Theorie und Praxis.

--------------------Wechselwirkungen mit s.u.-------------------------

Dialektik und drei Gesetze der Entwicklung der Materie:
-das Gesetz von Umschlag von Quantität und Qualität
-das Gesetz von der Durchdringung der Gegensätze
-das Gesetz von der Negation der Negation (Prinzip der Dialektik)

-->dialetischer Materialismus = Diamat

z.B. Urgesellschaft->Sklavenges.->Feudalges.->Kapitalismus

danach findet nach Marx und Lenin eine Spaltung statt, was ich hier schlecht darstellen kann

--> Marx->klassenlose Gesellschaft
--> Lenin->Sozialismus->klassenlose Gesellschaft

DIAMAT ---> HISTOMAT (Historischer Materialismus)
Prinzip der Dialektik wird auf die Gesellschaft übertragen


Die Lehre von ökonomischer Basis und ideologischem Überbau stellt die Grundstruktur der marxistischen Gesellschaftstheorie dar:
-ökonomische Basis:
1. Produktivkräfte (bestimmen das jeweilige Verhältnis zur Natur):
-Rohstoffe
-Menschen (Arbeitkräfte, Erfahrungen, Fähigkeiten, Erkenntnisse...
-Wissenschaft und Technik

2. Produktivverhältnisse:
-die jeweiligen Eigentumsverhältnisse
-Resultat der Arbeitsteilung

Im Spannungsverhältnis zwischen dem jeweiligen Stand der Produktivkräfte und der Produktionsverhältnisse entdeckt Marx den Motor des dialektischen Geschichtsprozesses.


Ideologische Überbau der herrschenden Klasse:
Formen: juristische, politische, religiöse, künstlerische und philosophische.

-der Überbau ist an die ökonomische Basis gebunden
("Sein bestimmt Bewusstsein" / ~Praxis bestimmt Theorie)
-keine Allgemeingültigkeit, also nichts existiert apriori

dann sollte man das Prinzip der Dialektik verstehen, was ich hier leider nicht darstellen kann
These (Grundposition)
Antithese (Gegenposition/Negation)
Synthese (Negation der Negation und wieder Grundpostion, wird also wieder zu These)

das war`s eigentlich, aber wenn schon Marx, dann richtig und vollständig ;-)

Mehrwerttheorie:
-Unterschied zwischen Arbeitsertrag, den ein Arbeiter erwirtschaftet und den Lohn, den er dafür ausbezahlt bekommt.
(Der Arbeiter erhält nur einen Teilbetrag von ihm erschaffenen Wertes)
-->Mehrwert ist der Rest, den der Kapitalist (Unternehmer, Arbeitgeber,..) einbehält.

Akkumulationstheorie (Kapitalanhäufung):
-Mehrwert schafft neues Kapital
-führt notwendig zu einer Zusammenballung des Kapitals
-Kapitalisten werden immer reicher und stärker/mächtiger.

Verelendungstheorie (Krise):
-immer neue Maschinen (Kapitalisten zerstören sich selbst, da ihre Zahl immer weniger, und die der Arbeiter immer mehr wird.

Entfremdungstheorie:
Entfremdung des Menschen von Produkt seiner Arbeit (Enteignung)

QUELLE: Der Post von Philos18 in meinem "Kommunistische Manifest" Thread neulig!

 
Antwort von GAST | 11.04.2006 - 20:35
genau eternityuser das wollt ich auch gerad schreiben ^^

aber ein lied kann ich hier noch posten

1349-manifest

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

1 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN: