Menu schließen

Persönliche Freiheit in der Schule

Frage: Persönliche Freiheit in der Schule
(10 Antworten)

 
Hallo ihr alle,


hoffe, ihr könnt mir helfen:

muss einen Aufsatz für Politik schreiben.

Thema: In wie weit lässt sich die persönliche Freiheit in der Schule realisieren?


Hab leider keinerlei Ahnung, was ich da schreiben soll.

Hab ihr irgendwelche Ideen?

Danke schon mal im Voraus.
GAST stellte diese Frage am 09.02.2006 - 18:19

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 18:22
gar nicht!
weil es nicht um deine meinung,
sondern um die richtige
antwort geht...
und so lange die gedanken von leuten benotet werden,
kann nicht von freiheit gesprochen werden...
denke ich...

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 18:24
indem man in die schulordnung ein neues kapitel einfügt. und zwar das man auf dem schulhof nur noch deutsch reden darf!xD

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 18:30
danke schon mal für die beiden Ideen...hören sich sehr logisch an....gibt es sonst noch irgendwelche Vorschläge?

 
Antwort von GAST | 09.02.2006 - 18:38
also:
es heißt zwar das es ne meinungsfreiheit "eigentlich" an den schulen gibt aber das ist doch wohl voll gelogen.
was denkst du? ein schüler dessen noten im guten bereich liegen(1-3)meist gute arbeiten schreibt, h.a oft erledigt und keine schlechte aufmerksamkeit erregt kann seine meinung meist von der lehrkraft besser akzeptieren lassen, als ein schüler dessen noten sehr schlecht isind und nur mit schlechten sachen aufgefallen ist. das zeigt wiederrum, das es 100%ig unter lehrer sowas wie -lieblingsschüler- gibt eine tatsache mitlerweile die keine lehrkraft verleugnen kann. -ausnahmen bestätigen jedoch die regeln-

 
Antwort von GAST | 15.02.2006 - 19:50
natürlich gibt es meinungsfreiheit in der schule (aber nur eingeschränkt) !
meistens wird nicht die meinung sondern die begründung bewertet.
das man wenn man sich mit seiner lehrkraft anlegt nicht mehr solche guten chancen hat auf bessere noten, ist zwar leider auch war aber nicht immer der fall
(bei uns ist es zumindestens so )

 
Antwort von GAST | 15.02.2006 - 20:21
Ich finde das die schule einem unterdrückungstaat wie die ddr nahe kommt das begründe ich damit das man an einigen schule keine springer stiefel oder als punk rumrennen darf. Auf der anderen seite stehen die scheiß faschos die sauber und ordentlich ein NSDAP in ihren marken pullis wie CoNSDAPale verstecken und die lehrer können mir nicht sagen das sie das nicht checken so dumm sind die auch wieder nicht.


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 15.02.2006 - 20:26
Naja, aber im Bezug auf die Klamotte...ich hab zum Sporttag auch schon Anschiss bekommen weil ich n` "DDR-T-Shirt" getragen habe. Also so ganz lustlos hinnehmen tun manche Lehrkräfte das auch ni.
Allerdings ist das ja auch Schule und keine Demokratie! ;-)

 
Antwort von GAST | 15.02.2006 - 20:32
Also ich scheiße auf die demokratie und das ganze dreckige und verlogene system mit seinen ganzen verboten und unnützem scheiß wie zum beispiel recht auf schule und im gegenzuck die schulpflicht das hebt sich doch auf oder nicht

 
Antwort von GAST | 15.02.2006 - 20:45
Also wir hatten so was in der Art gerade in Sozialkunde und wir haben uns auch Gedanken gemacht. Also persönlich eMeinungsfreiheit bezieht sich ja auch darauf was man äußern darf ist zwar nur eingeschränkt aber in manchen Fächern kann man ja auch Diskussionen führen und da darf man seine eigene Meinung ja auch sagn. Aber es ist ja auch wieder die andere Seite wenn die Lehrer so was wie Lieblingschüler haben und dann haben die anderen Schüler auch wieder Nachteile...Alles alles sehr Zwiespaltig.

 
Antwort von GAST | 17.02.2006 - 11:02
ich meine, dass man freiheit nicht so objektiv sehen kann, sondern eher subjektiv sehen kann! vorallem ist der begriff freiheit, von jedem anderes definiert ... so sehe ich das!

...

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: