Menu schließen

Todesstrafe

Frage: Todesstrafe
(34 Antworten)

 
Was haltet ihr denn von der Todesstrafe?

Wär nett wenn ihr nicht nur schreiben würdet:das ist doch einfach dumm, sondern auch Argumente liefert.
TNX
GAST stellte diese Frage am 04.02.2006 - 21:27

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:31
bitte sufu nutzen...


(was hat das mit geschichte zu tun?)

aba ich finds überflüssig... qualvoller tod, un wer gibt diesen personen das recht andere zu töten?

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:31
erstens heisst des THX
und
zweitens benutz die suchfunktion ;)


Autor
Beiträge 1839
0
Antwort von eternityuser | 04.02.2006 - 21:32
suchfunktion!

is teurer als wnen man die gefangenen lebenlänglich im gefängnis versorgt (quelle: die aktuelle P.M.)

"Why do we kill people to show killing people is wrong?"

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:32
Servus ! !

Naja ich würde denken das es nicht schlecht wäre, weil es würde

sicherlich ein paar Straftäter abschrecken.

z.B: Banküberfall, Mord, Vergewaltigung usw.

MFG Dave2005

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:33
Da in der Geschichte häufig die Todesstrafe benutzt wurde (sofu im kopf nutzen) und der andere hat ja auch einen menschen umgebracht!

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:33
niemand hat das recht andere zu töten! außerdem is es viel "schmerzvoller" ein leben lang hinter gittern zu wohnen als hingerichtet zu werden! ich würde sie abschaffen! es dient nur der rache aber nicht der gerechtigkeit!

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:33
na, irgendwie scheints ja net zu klappen mit der abschreckung
ich sag ja immer es kommt drauf an...

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:36
Es kommt auf die Art der Hinrichtiung an, wie viel Kosten entstehen und außerdem ist das in unseren Luxusgefängnissen keine strafe sondern ein Urlaub auf Kosten des Steuerzahlers

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:39
Kein Mensch hat das Recht einen anderen mutwillig zu töten.
Aber stell dir vor ein böser Bube tötet dein Kind und du hast die Wahl ob der Täter im Gefängniss bleiben soll oder getötet wird,was wurde man da entscheiden ?

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:40
in amerika verwenden sie ja die Spritze, das is einigermaßen schmerzlos! glaube ich jedenfalls! außerdem werde heute noch viele hingerichtet und man weiß es gar nicht ... dass gehört abgeschafft!
die gefängnisse sind teilweise wirklich nicht "schlecht" und es geht alles auf kosten des steuerzahlers!

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:41
Wenn er mein Kind umgebracht hätte, ich glaub ich hätte ihn mit sämtlichen foltermethoden aus dem mittelalter in den Wahnsinnn getrieben

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:44
naja, also findest du es richtig, einen menschen halbnackt auf ein bett zu spannen, ihm ne spritze zu geben, die ihn betäuben soll (aber bei einem teil der leute keine wirkung zeigt), dann ne ader zu suchen, wenn man keine findet nimmt man ein skallpell und schneidet seinen unterarm auf, findet man auch unter der haut keine, wird am oberschenkel weitergemacht, die längste dieser prozeduren ging anderthalb stunden, ohne betäubungswirkung, bis endlich eine ader gefunden wurde, un danach gibst du ihm spritze eins, die seine lunge implodieren lässt, und wartest, bis er auch schön gelitten hat, bis du ihm spritze 2 gibst, die einen herzstillstand bewirkt.

achso: die betäubung ist nicht unbedingt als schmerzmittel anzusehn, schmerzen fühlt man wahrscheinlich trotzdem, nur kann man sich nicht äußern, da das mittel sämtliche muskeln erschlaffen lasst--> aber man ist noch bei bewusstsein. GRUND: ohne dies, würde der körper sich aufbäumen und unter fürchterlichen krämpfen leiden, der zu tötende würde ohne ende kotzen, schreien usw. und so was sieht natürlich nicht "nett" aus.

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:51
ich find die todesstafe richtig schlimm!...früher war ich einfach nur dagegen, aber vor kurzem musste ich mich mit dem thema beschäftigen und ich hätte nicht gedacht, dass das sooooooooo heftig ist!

In teilen der usa, werden die leute nichtmal auf einem richtigen friedhof begraben, sondern auf einem seperaten gefängnisfriedhof und auf ihre grabsteine kommt nichtmal ihr richtiger name, sonden nur die gefängnisnummer
HALLO?!?!gehts noch?!?!?!

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:52
na und, man muss sich überlegen:
Ein Vergewaltiger hat das ganze Leben eines anderen friedlichen Menschen auf gewaltsame Art und Weise zerstört. Der elektrische Stuhl wäre zum Beispiel eine meist schmerzfreie Lösung, da das gehirn 70mal schneller zum kochen gebracht wird, wie die nerven den schmerz übertragen können

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:55
ja, aber is es nicht schlimmer, wenn der verbrecher ein leben lang im knast sitzt..das is doch viel schlimmer!
vllt, will er ja endlich sterben!..der tot ist dann sowas wie eine erlösung für ihn!..und außerdem sollte keiner über das leben anderer bestimmen, egal was er getan hat!

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 21:59
wo steht sowas? schmerz wird durch nerven übertragen, und wie? genau, durch stromstöße, und wie soll das gehn, stromstöße, die schneller sind wie andere stromstöße? naja, fakten zum elektrischen stuhl:
Die zur Exekution vorgesehene Person wird mit mehreren breiten Lederriemen fest am Stuhl fixiert, weil zu erwarten ist, dass der Verurteilte sich durch die Stromstöße stark verkrampfen wird. Eine Elektrode wird am Kopf und eine am nackten Bein befestigt. Die Kopfhaare werden unter Umständen ein wenig abgeschnitten oder rasiert; die Kontaktstellen mit etwas Flüssigkeit, meistens Wasser, befeuchtet. Die Augen werden dem Delinquenten verbunden, weniger damit er nichts mehr sieht, sondern vielmehr um zu verhindern, dass die Augäpfel aus ihren Augenhöhlen treten.

Bei der Exekution werden mindestens zwei Stromstöße vorgenommen, die je nach körperlicher Statur des Delinquenten unterschiedlich lange angewandt werden. Zunächst werden 2000 Volt eingesetzt, um den Widerstand der Haut zu brechen. Danach wird ein zweiter Stoß mit weniger Spannung durchgeführt, um den Stromfluss zu reduzieren und Brände zu vermeiden. Bei der Hinrichtung fließt üblicherweise ein Strom von 8 Ampere und der Körper erhitzt sich auf über 59° C. Der Tod tritt sowohl durch eine unkontrollierte Depolarisation wichtiger Muskeln (z.B. Herz und Zwerchfell) als auch durch die Denaturierung, also das Stocken von Eiweißen, ein.

Es gibt aber zahlreiche Berichte darüber, dass die Körper der Verurteilten anfingen zu brennen oder Transformatoren überhitzten, so dass die Exekution unterbrochen werden musste. Zum Beispiel 1946 versagte die Methode bei Willie Francis, der Berichten zufolge „`Take it off! Let me breathe!“ (Deutsch: „Hört auf! Lasst mich atmen!“) schrie. Darauf folgte ein Prozess vor dem US Supreme Court (Francis vs. Resweber) [2], ob Francis nun bereits hingerichtet sei oder noch mal exekutiert werden müsse. Francis verlor den Prozess und wurde ein Jahr später bei seiner zweiten Hinrichtung getötet.

Selbst bei korrekt vollzogenen Hinrichtungen können starke Verbrennungen an der Haut auftreten, sodass diese an den Kontaktstellen zum Teil am Stuhl oder vielmehr an den Elektroden festbrennt. Der Delinquent verliert bei seiner Hinrichtung auf dem elektischen Stuhl die vollständige Kontrolle über seine Muskulatur. Dies hat zur Folge, dass die meisten Verurteilten während der Hinrichtung defäkieren. Teilweise wurden die elektrischen Stühle an diese Bedingungen angepasst.


so und jetzt was von mir: nicht jeder stirbt sofort, bei manchen muss man noch mal einen zweiten anlauf starten, da das erste nich gereicht hat, achja bevor ichs vergess, manche fangen auch an, ihre lunge auszuhusten

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 22:06
Free-billy: du hälst dich wohl für n ganz hellen Kopf.
Wenn du jetzt die Stromstöße mit Autos vergleichst,ohhhhh da fährt eins schneller als das andere wie soll das gehen?
Und wenn aus deiner Familie jmd. ermoret würde wär es dir doch auch schei* egal ob der Typ nun seine Lunge auskotzt oder nicht.
Und infos aus m I-net übernehmen kann ich auch

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 22:10
dat is wikipedia, les dir vllt mal durch. un bevor du mal hier rummopt MJOLNIR, pass vllt mal in physik auf, ein kleiner stromstoß hat die selbe geschwindigkeit wie ein großer, nämlich lichtgeschwindigkeit. un naja, ich glaub, francis hatte genug schmerzen, obwohl das "natürlich gar nicht sein kann, da ja der große stromstoß schneller is"

dummschwätzer

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 22:15
Heul ma net gleich rum und vllt. solltest du dir merken das man die kommentare erst alle lesen sollte bevor man hier anfängt wie so ne pussy rumzuheulen, denn ich sagte, dass der elektrische Stuhl MEISTENS eine schmerzfreie Hinrichtungsmethode ist und im übrigen is es mir scheißegal wie viel jemand leidet der jemandanderes und dessen familie hat leiden lassen. Wenn die Person allerdings unschuldig zu tode kommt ist das natürlich nicht akzeptabel

 
Antwort von GAST | 04.02.2006 - 22:17
joar, schmerzfrei, warum, weil die leute nich schrein? wie auch, wenn die kiefermuskeln so verkrampfen, das manchmal die kiefer brechen? oder denkst du, die zucken zum spaß`?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

3 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Todesstrafe
    Ist die Todesstrafe mit der Verfassung der USA vereinbar ?
  • Kontrolle bitte: Robert Blum Referat
    Hallo, ich muss noch ein Referat in Geschichte machen Und hab grad ein Handout fertiggestellt, könnt ihr mal gucken, ob das gut..
  • Olympe de Gouges
    Olympe de Gouges Marie Gouze: Kindheit und Eltern * 07.05.1748 in Montauban dem heutigen Département Tarn-et-Garonne 08.05...
  • mehr ...