Menu schließen

Über das Denken

Frage: Über das Denken
(15 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Kann man oder müssen wir das logische Denken erlernen?
Frage von Philos18 (ehem. Mitglied) | am 21.01.2006 - 11:58

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:00
neee
man muss ein wenig allgemeinwissen haben


Autor
Beiträge 717
0
Antwort von Yorgi | 21.01.2006 - 12:01
kp, aber ich denke dass da auch erfahrungswerte dazugehören

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:03
..was für ne frage ^^ die antwort ist "JA SICHER!"

mfg

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:03
keine ahnung, ich hab die fähigkeit auf jeden fall net.

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:04
ich denke, dass man entweder logisch denken kann oder nicht.... heißt aber nicht unbedingt, dass das "nicht-haben" einen behindern muss.... is genauso, ob du sprachbegabt bist oder nicht... auch wenn dus nicht bist, kannst du eine Sprache erlernen, ist halt mehr anstrengung nötig...

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:04
logik ist relativ ....sie existiert nur im Verstand ;)

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:07
das Denken setzt sich aus vielen verschiedenen sachen zusammen
du musst dabei auch die erkenntnistheroien zb von locke oder decartes oder kant mit einbeziehen meiner meinung nach drei sehr wichtige philosophen bei dem "streit" um die erkenntnis


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Philos18 (ehem. Mitglied) | 21.01.2006 - 12:11
Locke: ja
Kant: ja
Descartes: nein

Das ist hier die Frage...inwiefern ist unser Denken angeboren bzw. anerzogen?

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:13
richtig und das is eine komplizierte frage auf die schon viele menschen vor uns versucht haben eine antwort zu finden entweder eine antwort die versucht wurde naturwissenschaftlich zu belegen oder eine die eher spekulativ ausfiel es gibt viele möglichkeiten


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Philos18 (ehem. Mitglied) | 21.01.2006 - 12:19
Ja, d.i. schon eine komplizierte Frage, wenn man bedenkt, wie viele bedeutende Philosophen (Descartes, Locke, Hume, Kant,...) Bücher darüber verfasst haben.
Die Frage ist grundlegend für die zu verfassende Philosophie aber auch von großer Bedeutung für unser Menschenbild, weil dann nämlich nicht alle die gleichen Voraussetzungen haben, wie sie von Rationalisten schon plädiert und von Empiristen verworfen wird.

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:45
man kann`s erlernen, muss aber nicht. man muss schließlich nichts müssen. ;-)

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:47
Jeder Mensch kann logisch denken, wenn er sich darauf konzentriert und etwas Anhnung von dem hat, worum es geht.

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:54
hmmm, man kann formen. Man kann es wirklich, ich hab aus nem dummen hauptschüler nen Abiturienten gemacht. Aber er hatte kampfgeist.Die fähigkeit Logik ist glaub ich zu nem gewissen grad angeboren, aber auch das kann man schulen, wenn wir uns zbsp. Mathe anschauen, da ist das eine völlig andere logik, eher eine abstrahierende denn manche gedankengänge sind zwar logisch, aber einfach Creativ und Fantasievoll ^^

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 12:57
@philos
hi ;-) wieder ein beitrag der vermutlich das niveau hier hebt *gg*

naja ich denke mit der logik ist es wie mit der rhetorik

das meiste erlernt man im kindesalter bzw. beschreibt einen charakterzug der sich entwickelt hat oder ist eben "talent" also veranlagung

natürlich gibt es viele wissenschaftliche daten dazu...jeder kann seine fähigkeiten ausbauen und verbessern
jedoch - um ein plakatives beispiel zu nennen - wird merkel, selbst mit sämtlichen rhetorik schulungen, nie an die rhetorik von schröder oder kennedy kommen

ich glaube hingegen das mein ausgeprägtes logisches denken vor allem wirklich im kindergarten entstanden ist...bzw. da schon seine wurzeln findet
aufgrund von eben genetischen vorgaben habe ich wohl ein größeres interesse daran...und ich glaube z.b. das spielen mit lego usw. hat dies dann weiter geschult...natürlich...das war nur ein einstieg...aber ich denke so bildet sich so etwas aus

achja..was ich aber glaube...die wahre fähigkeit oder genialität besteht allerding darin sich phasenweise auch mal von der logik zu verabschieden

schauen wir uns die philosophie an und an dieser stelle eine sehr popullistische wie auch provokante fragstellung, die jedoch die wenigsten beantworten oder erklären können

"kann gott in einem gänzlich runden raum (also per definition ohne jeden ansatz einer ecke...rein modellhaft vorzustellen) einen stuhl z.b. in eine ecke stellen und sich darauf setzen?"

der kluge wird vielleicht "nein" antworten weil es ihm die logik verbietet
der weise hingegen wird "ja selbstverständlich" antworten da es schon laut defintion heißt dass gott die allmacht ist...und somit zu allem in der lage...auch jenseits von logik usw

und ich denke...auch wenn analytisches denken und logik in den meisten fällen mehr als nur nützlich ist
so ist gerade die fähigkeit sich davon loszulösen und nicht mehr schematisch zu denken eine noch viel wertvollere eigenschaft (unter der vorraussetzung dass man eben auch logisch denken kann)

und nochmal zu der frage "müssen" wir logisches denken erlernen (zumal dies nur eingeschränkt möglich ist)?
ich sage nein...denn zwanghaft ist dies natürlich nicht
aber ich sehe es rein subjektiv als äußerst nützlich an...aber man sollte dem ganzen spielerisch begegnen...also einfach machen...

 
Antwort von GAST | 21.01.2006 - 16:05
Ich stimme Abi06 zu man kann das logische denken nicht wirklich erlernen.

Ein gutes Beispiel sind dafür, denke ich, Autisten, die zweifelsfrei logisch denken und es wurde ihnen nie beigebracht.

eine frage dazu wie würde man die Logik lehren?

Hochachtungsvoll

Feaheru

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: