Menu schließen

Weltverbessrung

Frage: Weltverbessrung
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 3
0
Schade dass es schon 9 Jahre her ist, wo "Weltverbesserung" besprochen wird.
Ich bin 84 Jahre alt und meine lebenslange "Hausaufgabe" ist Weltverbesserungsüberlegungen.
Dazu habe ich eine Homepage: www.weltverbesserung.eu
Das Thema wird selten ernst genommen. User "Auslese" ist da eine löbliche Ausnahme.
Mein Fazit für Weltverbesserung: Unsere Fantasie ist einerseits unentbehrlich nützlich wie Feuer. Fantasie kann andererseits aber so verheerend Schädlich sein wie Feuer.
Der ewige Lug+Trug in der Menschheit ist die Ursache für Leid+Elend.
Ohne Lug+Trug, ganz realistisch, vernünftig würden Menschen Probleme besser lösen, auch die Überbevölkerung und Leid+Elend verschwinden.

Falls sich doch hier noch jemand zum Lesen hier verirrt, bitte Kommentare abgeben.
Frage von OpaKlaus | am 23.01.2018 - 15:10


Autor
Beiträge 282
22
Antwort von Kampfsemmel | 23.01.2018 - 20:24
Hallo OpaKlaus,

Sie sind der Meinung, dass Sie zu dem erlesenen und kleinen Kreis gehören, die die Welt verbessern möchten.

Auf diese These sage ich Ihnen:

Alter schützt nicht vor Irrtum.
Sie glauben nämlich, dass nur diejenige die Welt verbessern wollen, die Ihre Einschätzung teilen. Grundsätzlich will aber nahezu jeder Mensch einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten.

Sie glauben nicht daran ?

Die ganzen Ehrenamtlichen, Millionen in Deutschland, wiederlegen Ihre These derart absolut, dass ich mich frage, wie man an derlei Unfug 10 Jahre glauben kann.

Selbst Ritchy (*knuff*) leistet hier ja z.B. auch seinen Beitrag. Selbst wenn man nicht all seine Meinungen teilt, so ist seine Motivation völlig klar


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von OpaKlaus | 23.01.2018 - 23:00
Hei, so schnelle Antwort habe ich nicht erwartet. Danke!
Das stimmt, dass viele die "Welt verbessern" möchten und alles dafür tun, was in ihren Augen recht erscheint. Hast Du schon mal was von "Verschlimmbessern" gehört?
Ich habe überhaupt nicht vom "guten Willen" geschrieben noch angezweifelt.
Ich bin Handwerker/Techniker und analysiere erst einen Defekt um dann anschließend nach `Reparaturverfahren` zu suchen. Es gibt allerdings auch irreparablen Schrott der nur noch zur Entsorgung taugt.
Es gibt auch noch die nutzlose Symptomkosmetik neben dem Verschlimmbessern.
Ein Arzt, der ohne gründliche Diagnose willkürlich, eine gutgemeinte Therapie anfängt, dürfte sicher keine Hilfe sein.
Mein lieber "Kampfsemmel" wie sieht denn Deine DIAGNOSE des Problems aus?
Das hast Du leider unterschlagen.
Seit Beginn der Online-Zeit bin ich ein Foren-Urgestein und Dein Typus ist mir reichlich begegnet. Auch Foren als Kampfarenen habe ich zum Abwinken genug erlebt.
Aber ein Lob an Dich für Dein Interesse am Thema.


Autor
Beiträge 0
13
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 24.01.2018 - 16:12
Hi OpaKlaus, leider ist mir nicht klar, wie Du die Welt allein verbessern willst... Eines Tages wird die Welt untergehen, entweder durch die Supernova der Sonne oder andere Naturkatastrophen, oder durch den Menschen selbst, z.B. Kriege mit Atomwaffen. Aber beides werden wir beide nicht erleben. Darüber sollten wir froh sein. Ich esse weiter viel Fleisch und geniesse es. Und ob ein Rind Methan ausstößt oder ich, ist ja wohl egal...,lol. Der Fleischkäse ist schon im Ofen, dazu Bratkartoffeln und Salat. Was kümmert mich die Umwelt? Oder kümmerst Du Dich im Restaurant ums Abspülen? Ich lebe und das verursacht auch Nebenwirkungen. Weil wir mehr als 8 Mrd. Menschen sind, fällt da schon was an. Auch Konflikte! Die Welt kann man gar nicht verbessern, weil Du niemals alle erreichst!


Autor
Beiträge 40263
2101
Antwort von matata | 24.01.2018 - 16:31
Es kann einfach jede Person im Kreise ihrer Gemeinschaft für alle das Beste wollen und entsprechend leben. Die Welt muss ja nicht unbedingt verbessert werden dabei. Aber ich versuche in meinem Lebenskreis so zu wirken, dass ich nicht absichtlich andere verletze oder vernachlässige mit meinem Umgang.
Wenn jeder an seinem kleinen Platz das tut, dann ist alles schon viel besser. Dazu gehört es auch, dass man die Regeln einer Gemeinschaft einhält. E-hausi ist auch so eine Gemeinschaft. Eine unserer Regeln ist, dass wir eine Hausaufgabenseite sind und keine Laberseite. Zum Labern gibt es genug Blogs und Foren. Dort kann man seine Seele ausschütten und sich mit Gleichgesinnten austauschen. In unserm Forum ist alles, was nicht im weitesten Sinn mit Schule und Schulproblemen zu tun hat, einfach Spam. Und der hat hier nichts verloren. Das gilt auch für OpaKlaus.

Denn so geht es eben nicht....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 282
22
Antwort von Kampfsemmel | 24.01.2018 - 21:22
Hallo OpaKlaus,

nehmen wir eine Sekunde kurz an, Sie hätten das Rezept für eine vollendete Welt gefunden. Folgt man dem Gedanke, dann könnten Sie dieses natürlich auch verwirklichen.

Die Realität ist aber, dass, selbst wenn Sie einen Ansatz gefunden hätten, den die Mehrheit aller Völker teilen würde, dann müsste Sie einerseits Kentniss davon erhalten und andererseits zu einer Umsetzung bereit sein und an diesem Punkt werden Sie scheitern. Demnach ist Ihre Betrachtung rein philosophischer Natur und vorallem vergänglich, weil der Gedanke in diesem Fall nicht vererbbar ist, weil jede Person die Welt in anderen Zügen verbessern möchte.

Ich erachte es daher schlicht für sinnlos sich im großen Stil darüber Gedanken zu machen. Jeder kann mit kleinen Taten die Welt etwas besser machen und mancher wird trotz eines noblen Ansatzes dennoch schlechtes bewirken. So ist das Leben.

Losgelöst davon respektiere ich natürlich Ihre Interessen und Ansichten. Ich teile sie nur dahingehend nicht, dass man dieses groß auswalzen sollte.

Gruß

Kampfsemmel

Ps: 1976 Aumühle ?


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von OpaKlaus | 25.01.2018 - 09:28
Guten Morgen Kampfsemmel, Du hast ein Kriterium auf den Punkt getroffen:
Die Realität ist aber, dass, selbst wenn Sie einen Ansatz gefunden hätten, den die Mehrheit aller Völker teilen würde, dann müsste Sie einerseits Kenntnis davon erhalten und andererseits zu einer Umsetzung bereit sein und an diesem Punkt werden Sie scheitern.
Etwas Kenntnis habe ich bereits per Internet verbreitet, aber tatsächlich erntete ich wenig Interesse oder Bereitschaft zur Umsetzung.
Hier im Forum ist über das Thema ausnahmsweise mal eingehender Diskutiert worden mit sehr unterschiedlichen "Ansätzen". Einen "Ansatz" kennt allerdings hier im christlichen Kulturbereich jeder `Schüler`: "Dein Reich Komme". Leider wird das dann verdreht in: `wir kommen in dein Reich`.
Irgendwie lässt mich dieser 2.000 Jahre alte Aspekt nicht los, obwohl ich mich sonst vom "noblen Ansatz" der traditioneller Religion abgewandt habe.
Ich suche nach Wegen, meinen Ansatz mehr "ins Bewusstsein der Öffentlichkeit" zu bringen. Mal sehen.
Danke für Deine Hinweise.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Laberecke-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Laberecke