Menu schließen

Atomwaffenverbotsvertrag der UN

Frage: Atomwaffenverbotsvertrag der UN
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 1
0
Der neue Atomwaffenverbotsvertrag, den heute 51 Staaten unterschrieben haben, wird als "völkerrechtlich verbindlich" bezeichnet, auch für die Staaten, die ihn nicht unerschrieben haben.
Staaten die dagegen verstoßen, handeln also gegen geltendes Völkerrecht. Andererseits heißt es, der Vertrag hat für Staaten, die dem Vertrag nicht beitreten, keine rechtlich bindende Wirkung.
?
Frage von meb | am 20.09.2017 - 18:52


Autor
Beiträge 34125
1463
Antwort von matata | 20.09.2017 - 20:51
Und was ist nun deine Frage ganz konkret in diesem Zusammenhang?

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 20.09.2017 - 21:42
@matata: also ich erkenne die Fragestellung auf Anhieb. Wenn gewisse Staaten dem Atomwaffenverbotsvertrag nicht beigetreten sind und laut Vertragstext dann auch nicht an ihm gebunden sind, weil sie ihn ja nicht unterzeichnet haben, warum verstossen diese Staaten dann gegen Völkerrecht? Oder tun sie es gar nicht? Schwierige Frage! Was ist eigentlich mit den USA? Warum dürfen sie Atomwaffen besitzen?


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 20.09.2017 - 22:05
Die Beantwortung der Frage ist deshalb auch schwierig, weil man den Atomwaffensperrvertrag nicht mit dem Atomwaffenverbotsvertrag verwechseln darf, der offenbar noch gar nicht richtig ratifiziert bzw. abgeschlossen ist.
Die USA ist für Atomwaffenangriffe wegen Hiroshima bekannt und hat weiterhin Atomwaffen! Verstößt sie damit nicht gegen Völkerrecht?
Die USA ist für den schlimmen Einsatz von Chemiewaffen bekannt, Napalm-Bomben, die Bilder kennt jeder mit dem nackten weinendem Mädchen.
Die USA hat Atombombentests am Bikiniatoll durchgeführt, das jetzt immer noch unbewohnbar ist!
Wer verurteilt solche Schurkentaten? Leider niemand-oder?


Autor
Beiträge 267
21
Antwort von Kampfsemmel | 21.09.2017 - 17:25
Die Atomwaffen wird von manchen Nationen angestrebt, um sich gegen willkürliche Angriffe, insbesondere durch die Nato bzw. Amerika zu schützen. Grundsätzlich ist die Verbreitung von Atomwaffen untersagt. Der Besitz der Atomwaffen ist fünf Nationen gestattet. An diesem Umstand kann nur die UN-Charta etwas ändern. Die ständigen Mitglieder sind hier zugleich aber auch die Atomwaffenbesitzer. Damit schliesst sich dann der Kreis. Bildlich gesprochen: Der "Anton" hat quasi dafür gesorgt, dass er klauen darf und all anderen bereits bei dem Versuch die Finger abhacken darf...

Die Absichterklärung hat also keinerlei bindenden Charakter.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Weltgeschehen-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Weltgeschehen