Menu schließen

Gravidationskollaps

Frage: Gravidationskollaps
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 6
0
Gilllt der Gravidationskollaps nur für Sterne oder auch für Planeten, z.B.
die Gasplaneten? Und welche Faktoren haben eine protektive Auswirkung zur Vorbeugung eines Gravidationskollapses bei einem Gasplaneten?
Frage von christoph.papas | am 14.01.2016 - 14:24


Autor
Beiträge 40263
2101
Antwort von matata | 14.01.2016 - 16:30
Das ist zwar eine sehr interessante Frage. Aber ich denke, dass du die einem Astrophysiker stellen musst. Vielleicht gibt es tatsächlich einen User, der sich damit auskennt...

Für alle andern (mich eingeschlossen) gibt es hier Informationen, die eine Ahnung vermitteln, worum es eigentlich geht:

http://worterbuchdeutsch.com/de/gravitationskollaps

https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationskollaps

http://www.einstein-online.info/vertiefung/SingularitaetenBKL

http://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/neutronenstern/311
---> ein Tipp in die richtige Richtung?

http://astronomie6c.jimdo.com/astronomische-l%C3%B6cher/schwarzes-loch/

http://www.wissenschaft-online.de/astrowissen/lexdt_k04.html

PS: Was für eine Schule oder einen Kurs besuchst du denn, dass ihr euch mit solchen Themen befasst?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 239
39
Antwort von Zal | 14.01.2016 - 19:15
Sterne.

Warum nicht für die Erde?

Grund: Die elektromagnetische Kraft, die vorhanden ist, übersteigt deutlich der Schwerkraft (Gravitationskraft),welches gleichzeitig die schwächste Kraft in der Natur ist)).

Generell: Atomkerne sind positiv geladen und positiv geladene stoßen einander ab.
Daher kann ein Atomkern nie nah genug rankommen es sei denn, dass diese extreme kinetische Energien besitzen. Sie haben dann diese Anzahl der kin. Energie (Hitze) in den Kernen der Sterne, wo sie einander sehr nahe kommen für eine noch gewaltigere Kernkraft, welches daher die repulsive elektrmagn. Kraft überwaltigt. Daher sagt man auch, dass die stärkste vorkommende "Kraft" in der Natur die sog. "strong nuclear force" ist, welches der Kernkraft entsprechen würde. Vom stärksten zum schwächsten -> (Starker Nuklear, Elektromagnetismus, schwacher Nuklear, Gravitation)

Das Resultat, wenn Atomkerne kollidieren, ist natürlich die Fusion. Diese liefert enorme Mengen von Energien, welches den Kern des Sterns trennen möchte. Während der Kern expandiert, wird die Fusion verlangsamt und die Gravitation überwältigt es, welches wiederum zu einem "zusammenziehen/schrumpfen" führt und die Fusion erhitzt nochmals.

Schließlich ist dann die balance erreicht "Equilibrium" usw und solange Treibstoff da ist, verläuft die Fusion weiter. Nur, wenn Treibstoff aus geht - und nur in massiven Sternen -, kann Gravitation alle anderen Kräfte überwältigen und zum einem zusammensturz bringen, so wie ein schwarzes Loch

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik