Menu schließen

Thema für die 5.PK in Geschichte und PW

Frage: Thema für die 5.PK in Geschichte und PW
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
13
Hallo !
Ich bin etwas verzweifelt, was die Suche nach einem guten Thema für die 5.Prüfungskomponente im Abitur angeht.
Ich habe bereits angegeben, dass ich in Partnerarbeit ein Referat in Geschichte halten möchte- Politikwissenschaft ist das Bezugsfach.
Ich würde gern für den geschichtlichen (Haupt-)teil die Zeit des Nationalsozialismus oder die DDR nehmen. Und einen aktuellen Bezug dazu aufbauen.
Eine gute Quelle für Themen, die zum Beispiel Stasi und Flüchtlinge umfassen, wäre die Bibliothek der BStU.
Da in der Zeit ab 1930 aber so viel passiert ist, muss man sich natürlich auf spezielle Themen oder Gruppierungen der Vergangenheit und Gegenwart beschränken.
Kann mir jemand helfen, einen Denkanstoß zu finden ? Ich bin etwas mit der großen Vielfalt überfordert und komm bei den Überlegungen einfach nicht voran.

Danke im Vorraus !
Frage von suagr (ehem. Mitglied) | am 20.08.2013 - 21:10


Autor
Beiträge 40263
2101
Antwort von matata | 21.08.2013 - 01:08
Hast du bis jetzt einmal zwei oder drei Themen ins Auge gefasst, mit denen du dich näher befassen willst?
Für mich ist zum Beispiel das Gedankengut der Nazis mit ihrem Fremdenhass, der sich im 3.
Reich auf alles bezog, was nicht Deutsch war, noch heute unverständlich. Und noch unbegreiflicher ist es mir, dass in jüngster Zeit wieder junge Leute in dieses Fahrwasser geraten (NSU-Prozess in München), obwohl sie sicher in der Schule und durch die Medien aufgeklärt wurden, was sich in dieser Zeit alles abgespielt hat.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 21.08.2013 - 13:17
@ Matata:

Zitat:
Für mich ist zum Beispiel das Gedankengut der Nazis mit ihrem Fremdenhass, der sich im 3. Reich auf alles bezog, was nicht Deutsch war, noch heute unverständlich.


Wie kommst du darauf? Mit der Schweiz hatten die Nazis doch ganz gute Beziehungen, dann mit Spanien, Italien, Ungarn, den „nordisch-arisch“ geprägten Ländern oder deren Bevölkerungen zumindest, auch die Waffen SS war eine „multikulturelle“ Truppe.
Der Hass lag in einem rassistischen Gedankengut gegenüber bestimmten Ethnien begründet, das aber keine spezifisch deutschen Wurzeln aufweist. (Welche, könntest du dir herleiten, wenn du recherchieren würdest, wer sehr engagiert über Jahrhunderte im Sklavenhandel tätig war…)

Fremdenhass dagegen dürfte leider ein ubiquitäres Phänomen sein, und seine Ursachen leicht zu analysieren.

Zitat:
Und noch unbegreiflicher ist es mir, dass in jüngster Zeit wieder junge Leute in dieses Fahrwasser geraten (NSU-Prozess in München), obwohl sie sicher in der Schule und durch die Medien aufgeklärt wurden, was sich in dieser Zeit alles abgespielt hat.


Wenn du dich mit DDR-Sozialisationen beschäftigen würdest, wäre dir schnell klar, weshalb die „jungen Leute“ in dieses Fahrwasser kamen.(30 Jahre Sowjetbesatzung etc.)
Abgesehen davon spielen im NSU-Prozess noch ganz andere Einflussfaktoren(tiefer Staat etc. ) eine Rolle.
Den momentanen bundesdeutschen Level für politische Bildung scheinst du deutlich zu überschätzen.


Autor
Beiträge 40263
2101
Antwort von matata | 21.08.2013 - 16:25
@ Prometheus: Was ich weiss oder zu diesen Themen, spielt in diesem Zusammenhang gar keine Rolle. Ich habe bloss der Fragestellerin einen Hinweis gegeben, womit sie sich vielleicht beschäftigen könnte in ihren Prüfungsvorbereitungen:

Zitat:
Ich würde gern für den geschichtlichen (Haupt-)teil die Zeit des Nationalsozialismus oder die DDR nehmen. Und einen aktuellen Bezug dazu aufbauen.


Und mein Themenvorschlag würde genau diese beiden Teile abdecken und bis in die heutige Zeit reichen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: