Menu schließen

Berwerbungsschreiben 2.0

Frage: Berwerbungsschreiben 2.0
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 0
93
Hallo, :)
dies ist meine ueberarbeitete Version von meiner Bewerbung.
Wäre sehr hilfreich wenn ihr die Zeit nehmen könntet den Text auf Fehler zu untersuchen.

Bewerbung um einen „Ausbildungsplatz zum Kaufmann - Groß- und Außenhandel“

Sehr geehrte Frau Niemann,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige in der Jobbörse gelesen, bei der mich das beschriebene Aufgabenspektrum sehr anspricht. Aus diesem Grund bewerbe ich mich zum 01.08.2012 um den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz in Ihrer Firma.

Zurzeit besuche ich die Struenseerealschule in Satrup, die ich im Sommer 2012 erfolgreich mit einer Fachoberschulreife abschließen werde. Durch einen Schulischen Ausflug in die Bundes Agentur für Arbeit, hatte ich die Möglichkeit den Beruf Kaufmann - Groß- und Außenhandel besser kennen zu lernen. Meine positiven Eigenschaften zeichnen sich durch Verantwortungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Hilfsbereitschaft,Zielstrebigkeit sowie organisatorischem aus. Durch die mehrjährige Tätigkeit als Schulsprecher konnte ich mein Organisationstalent und meine Verantwortungsbereitschaft unter Beweis stellen. Ferner konnte ich durch mein schulisches Ehrenamt meine Redegewandtheit und den Umgang mit Menschen stark verbessern, sodass ich neben den fachlichen Fähigkeiten auch über soziale Kompetenz verfüge. Hinzu kommt das ich sprachlich nicht nur Englisch, sondern auch Russischkenntnisse besitze. Diese nutze ich auf „soziale Netzwerke“ aus, um mein Sprachwissen zu erweitern. Wie in Ihrer Anzeige zu lesen war, ist das besitzen von einem Führerschein Wünschenswert. Den Führerschein werde ich bis zu meinem Ausbildungsdatum in Besitz haben.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen:
Lebenslauf
Zeugniskopie
Frage von Pianist94 (ehem. Mitglied) | am 17.03.2012 - 01:27


Autor
Beiträge 11599
763
Antwort von cleosulz | 17.03.2012 - 08:22
Sehr geehrte Frau Niemann,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige in der Jobbörse gelesen, bei der mich das beschriebene Aufgabenspektrum sehr anspricht.
Aus diesem Grund bewerbe ich mich zum 01.08.2012 um den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz in Ihrer Firma.

Zurzeit besuche ich die Struenseerealschule in Satrup, die ich im Sommer 2012 erfolgreich mit einer Fachoberschulreife abschließen werde. Durch einen schulischen Ausflug in die Bundes Agentur für Arbeit, hatte ich die Möglichkeit den Beruf Kaufmann - Groß- und Außenhandel besser kennen zu lernen. Meine positiven Eigenschaften zeichnen sich durch Verantwortungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Zielstrebigkeit sowie Organisatorischem aus. Durch die mehrjährige Tätigkeit als Schulsprecher konnte ich mein Organisationstalent und meine Verantwortungsbereitschaft unter Beweis stellen. Ferner konnte ich durch mein schulisches Ehrenamt meine Redegewandtheit und den Umgang mit Menschen stark verbessern, so dass ich neben den fachlichen Fähigkeiten auch über soziale Kompetenz verfüge. Hinzu kommt das ich sprachlich nicht nur Englisch, sondern auch Russischkenntnisse besitze. Diese nutze ich auf „soziale Netzwerke“ aus, um mein Sprachwissen zu erweitern. Wie in Ihrer Anzeige zu lesen war, ist das Besitzen von einem Führerschein wünschenswert. Den Führerschein werde ich bis zu meinem Ausbildungsdatum in Besitz haben.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Zitat:
Wie in Ihrer Anzeige zu lesen war, ist das Besitzen von einem Führerschein wünschenswert. Den Führerschein werde ich bis zu meinem Ausbildungsdatum in Besitz haben.


Der Satz klingt für mich etwas holperig.

Ein Änderungsvorschlag wäre z.B.:

Wie in Ihrer Anzeige erwähnt wurde, ist der Besitz einer Fahrerlaubnis wünschenswert. Bis zum Ausbildungsbeginn werde im Besitz des Führerscheins Klasse B sein.

Zitat:
Hilfsbereitschaft, Zielstrebigkeit

= Leertaste nach dem Komma

Zitat:
Groß- und Außenhandel

= 1 Leertaste nach dem Gedankenstrich und dem Wort "und"


________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
93
Antwort von Bismarck93 (ehem. Mitglied) | 17.03.2012 - 09:33
@Cleosulz: Sie mir bitte nicht böse. Die Konjunktion "so dass/sodass", die du oben korrigiert hast, habe ich angeregt. Richtig ist sowohl "so dass", aber auch "sodass", weil der Duden hier beide Schreibweisen zulässt. Gebräuchlicher und häufiger verwendet wird "so dass" auseinander geschrieben, allerdings bietet sich in einem Bewerbungstext "sodass" an, da es dynamischer ist und für einen besseren Lesefluss sorgt. Gleiches geschieht auch sehr häufig in Reportagen. Dies wurde in mehreren Redaktionen, in denen ich gearbeitet habe, zumindest so gehandhabt.

@Pianist: Eine sehr schöne Bewerbung hast du aus den gegebenen Tipps gemacht. Schön dynamisch, spannend und ansprechend. Noch die Tipps und Verbesserungen von Cleosulz mit aufnehmen und es sieht sehr gut aus!

Viele Grüße
Otto


Autor
Beiträge 0
93
Antwort von Pianist94 (ehem. Mitglied) | 17.03.2012 - 09:36
Mensch Mensch ... wenn ihr meine Nachbarn wäred dann wuerde ich euch mit Blumen und Schokolade ueberschuetten :D


Autor
Beiträge 1243
13
Antwort von Waldfee1 | 17.03.2012 - 10:15
Besser als die 1.Version.
Aber die Meinung von Bismarck93, dass es "eine sehr schöne Bewerbung geworden ist" kann ich leider nicht teilen. Also ich werde dir mal ein paar Bsp. geben, warum nicht:

1. die genaue Berufsbezeichnung heißt nicht "Kaufmann - Groß- und Außenhandel" sondern "Groß- und Außenhandelskaufmann" bzw. "Ausbildungsplatz zum Kaufmann für Groß- und Außenhandel"
2. Des Weiteren wird die Betreffzeile immer fett geschrieben
3. Der 2.Absatz in deiner Bewerbung ist viel zu eng zusammmen gequetscht und du "übertreibst" das Ganze ein wenig, mit der Herausstellung deiner positiven Eigenschaften
4.
Zitat:
Meine positiven Eigenschaften zeichnen sich durch Verantwortungsbereitschaft, .... sowie organisatorischem aus.

Was ist "organisatorischem" für eine Eigenschaft?
5.
Zitat:
Durch die mehrjährige Tätigkeit als Schulsprecher ...

Warum "durch die mehrjährige ..."? Klingt so als ob du die Tätigkeit nicht allein ausgeführt hast.
....


Autor
Beiträge 0
93
Antwort von algieba (ehem. Mitglied) | 17.03.2012 - 14:36
Zitat:
Bundes Agentur für Arbeit

Die heißt doch aber Bundesagentur für Arbeit.

Zitat:
organisatorischem

Das ist Blödsinn, egal ob mans groß- oder kleinschreibt. Würde ich das lesen, ich wäre genervt und deine Bewerbung käme wahrscheinlich auf den Absagestapel. Wie wäre es mit "organisatorisches Talent" (richtiger Fall an der Stelle: Akkusativ).

sozialen Netzwerken

Außerdem kann man Sprachkenntnisse nicht ausnutzen, sondern nur nutzen. Das reicht ja aber auch vollkommen.

Zitat:
[quote]Groß- und Außenhandel/quote]
= 1 Leertaste nach dem Gedankenstrich und dem Wort "und"

Bloß kein Gedankenstrich! Ein einfacher Bindestrich reicht vollkommen.

Zitat:
Warum "durch die mehrjährige ..."? Klingt so als ob du die Tätigkeit nicht allein ausgeführt hast.

Diese Aussage ist kompletter Quatsch. Lass das ruhig so stehen.


Autor
Beiträge 2323
10
Antwort von nosferatu_alucard | 17.03.2012 - 15:19
du nutzt sprachwissen aus um das sprachwissen auszubauen ... ~.^? ... wie wäre es mit mithilfe dieser generellen sprachkenntnisse konnte ich unter der verwendung von sozialen netzwerken die theoretischen kenntnisse an praxisnahen beispielen festigen.

oder so ähnlich ^^` klingt vllt etwas zu abgedroschen xP

vllt wäre auhc noch ein beleg dass du schulsprecher warst aussagekräftig oder ein schreiben deines engagement für die schule

natürlich ist es auch ein wenig ... ungut im zeitalter von der digitalen konsumgesellschaft seine bewerbung online zu stellen - viele unternehmen überprüfen die bewerbungen anhand von suchmaschinen und schauen sich die öffentlichen daten der bewerber an

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung