Menu schließen

Stammbaumanalyse - Lernhilfe kontrollieren bitte !

Frage: Stammbaumanalyse - Lernhilfe kontrollieren bitte !
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 158
0
Hallo meine liebe Community!
Ich hab seit etlichen Tagen nur noch eins im Sinn: Wie löse ich verflixte Stammbäume.
Ich hab verschiedene Bücher auch schon Bücher aus den Bibliotheken herangezogen, aber in jedem Buch steht es etwas anders beschrieben und das verunsichert mich sehr und verwirrt mich auch.

Also hab ich mir überlegt für einen allgemeinen Stammbaum ein Arbeitsblatt zu erstellen, mit dem ich hoffentlich alle Fragen klären kann.


http://img826.imageshack.us/img826/719/bild1leer.jpg
Stammbäume (leer)



http://img713.imageshack.us/img713/1369/bild1ausgefllt.jpg
Stammbäume (ausgefüllt) für dominanten Erbgang


Folgende Fragen zum dominanten Erbgang:
A1)Stimmt der ausgefüllte Stammbaum für den dominanten Erbgang?
A2)Stimmt es, dass es bei einem dominanten Erbgang eigentlich keine Konduktorinnen (d.h. heterozygote (Aa) Frauen) gibt, da sich das A immer durchsetzt und sie daher immer erkranken?
A3)Gibt es Konduktoren, also Männer die heterozygot sind, aber selbst nicht erkranken?
A4)Wenn Töchter heterozygot werden, sind sie dann wegen der dominant vererbten Krankheit trotzdem krank?
AA = krank
Aa = krank
aa = gesund

Folgende Fragen zum rezessiven Erbgang:
B1)Wie müsste der Erbgang für eine rezessiv vererbte Krankheit aussehen?
[Dazu muss ich sagen in vielen Büchern ändern sie jetzt die Sichtweise, denn nun ist AA=gesund, Aa=krank und aa=krank, so als würde sich nun das rezessive Allel durchsetzen müssen und naja das verwirrt mich extrem!]
B2)Gibt es nur hier Konduktorinnen?
B3)Sind hier auch Konduktoren möglich?

Weiterführende Fragen:
C1)Was bedeutet nun die Tatsache, dann Männer hemizygot sind?
-Männer sind hemizygot, also sie besitzen im diploiden Chromosomensatz nur jeweils ein Allel
-Männer bestimmen das Geschlecht des Kindes, sie vererben nie ihre Krankheit , die auf dem x-Chromosom liegt an ihre Söhne, nur an ihre Töchter!
->Was heißt das aber nun für die verschieden vererbten Krankheiten?
C2)Können Punktmutationen vererbt werden?
C3)Wenn eine Krankheit erst im hohen Alter auftritt, ist sie dann dominant oder rezessiv?
C4)Wie könnt ihr die Erbgänge unterscheiden?
-autosomaler-dominanter Erbgang
-gonosomaler-dominanter Erbgang = x-chromosomaler Erbgang?
-autosomaler-rezessiver Erbgang
-gonosomaler-rezessiver Erbgang

Ich setze alle meine Credits zum Lösen dieser Fragen! Helft mir bitte!

Legende:
Quadrat – Mann (xy)
Kreis – Frau (xx)
ausgefüllt – erkrankt
weiß – gesund
ausgefüllter Innenkreis bei Frauen – Konduktorin, also selbst nicht betroffen, trägt es aber im Erbgut!
halb ausgefülltes Quadrat – heterozygoter Mann

dominant – setzt sich immer durch (hervortretend)
rezessiv – bleibt immer im Hintergrund (zurücktretend)
autosomal – liegt auf den Körperchromosomen Nr.1 bis 22, daher sind beide Geschlechter betroffen
gonosomal – liegt auf den Geschlechtschromosomen Nr. 23
homozygot – (gleiche Genotypen) AA, aa
heterozygot – (verschieden) Aa
Frage von Afro | am 28.04.2011 - 17:35


Autor
Beiträge 1233
9
Antwort von Waldfee1 | 28.04.2011 - 19:29
Leider kann ich deine Datei nicht öffnen. Vielleicht kannst du sie mir mal als pdf. schicken oder so, dann kann ich mal drüber schauen.
Zu Konduktoren schaue erstmal:
- de.wikipedia.org/wiki/Konduktor -
- flexikon.doccheck.com/Konduktor -

Zu den Erbgängen arbeite ich dir bis morgen etwas aus.


Autor
Beiträge 158
0
Antwort von Afro | 28.04.2011 - 20:01
Ohoh, ich sehe schon das mit den URLs hat nicht so geklappt wie es sollte!

Ein neuer Versuch:
http://img713.imageshack.us/i/bild1ausgefllt.jpg/
http://img826.imageshack.us/i/bild1leer.jpg/

Danke @Waldfee, das wäre wirklich super!


Autor
Beiträge 1233
9
Antwort von Waldfee1 | 29.04.2011 - 18:24
Oh, oh du bringst hier einiges durcheinander (glaube ich zumindest):
„AA = krank; Aa = krank; aa = gesund“ dominanter Erbgang) bzw.
„AA=gesund, Aa=krank und aa=krank“ (rezessiver Erbgang)
A bedeutet immer krank und a = gesund.
Desweiteren gilt autosomal und gonosomal genetisch veränderte Gene sind Genmutationen und eine Heilung dieser ist nicht möglich.

Um diese Erbgänge zu unterscheiden hat sich folgende Reihenfolge bewährt:
1. dominant oder rezessiver Erbgang
Merkmal rezessiver Erbgänge: gesunde Eltern haben ein krankes Kind
rezessive Merkmale können ein oder mehrere Generationen überspringen
Merkmal dominanter Erbgänge: kranke Eltern haben gesundes Kind
Dominante vererbte Merkmale treten in jeder Generation auf; kein Überspringen von Generationen möglich

2. gonosomaler (x-chromosomal) oder autosomaler Erbgang
dominantem Erbgang
x-chromosomal
alle Genträger sind Merkmalsträger
ist der Vater betroffen, sind auch alle Töchter erkrankt
daraus folgt kranker Vater kann keinen kranken Sohn haben
ist die Mutter erkrankt, ist die Wahrscheinlichkeit für gesunde/ kranke Kinder 1:1
Bsp. Nachtblindheit
autosomal
kranke Väter können auch gesunde Töchter und kranke Söhne haben
Personen die im Genotyp das Gen für eine Krankheit tragen sind auch phänotypisch krank kein Generationssprung, d.h. das Krankheitsbild tritt in jeder Generation auf
Bsp. Marfan-Syndrom

rezessivem Erbgang(es gibt Konduktoren/-innen)
x- chomosomal
die Krankheit tritt vorwiegend bei Männern auf Mütter übertragen Krankheit auf die Söhne (phänotypisch)
wenn der Vater krank ist, dann sind alle Kinder gesund
Bsp. Rot-Grün-Sehschwäche, Bluterkrankheit
autosomal
gesunde Eltern haben ein krankes Kind
kein Unterschied zwischen den Geschlechtern
häufiges Auftreten der Krankheit bei Kindern aus Verwandten-Ehen
Wichtig! Die Krankheit tritt nicht in allen Generationen auf

Da ich deine Stammbäume irgendwie nicht bearbeiten konnte, habe ich das Schema einfach mal etwas vereinfacht. Ich hoffe du findest dich da trotzdem noch heraus. Wenn nicht einfach nochmal nachfragen
autosomal-dominanter Erbgang:
Fam.1:Aa (Frau-krank) + aa (Mann-gesund)
F1: aa; aa (Töchter-gesund); Aa; Aa (Söhne-krank)
Fam.2Aa (Frau-krank) + Aa (Mann-krank)
F1: Aa; Aa; Aa; aa (Sohn-gesund)
Fam.3:Aa (Frau-krank)+ aa (Mann-gesund)
Aa, Aa, Aa, Aa (alle krank)
Fam.4:aa (Frau-gesund) + AA (Mann-krank)
F1: aa (Tochter-krank), aa (Tochter- krank), AA (Sohn- gesund); AA(Sohn-gesund)

autosomal-rezessiver Erbgang:
Fam.1:aa (Frau-krank) + AA (Mann-gesund)
F1: Aa (Konduktorin); Aa (Konduktorin); Aa (Konduktorin); Aa(Konduktor)
Fam.2:Aa (Frau-Konduktor) + AA (Mann)
F1: AA; AA; Aa (Konduktor); Aa (Konduktur)
Fam.3:Aa (Frau-Konduktor) + Aa (Mann-Konduktor)
F1:AA; Aa (Konduktor); Aa (Konduktorin); aa
Fam.4:aa (Frau-krank) + Aa (Mann-Konduktor)
F1:Aa (Sohn-gesund); Aa (Tochter-gesund); aa (Sohn-krank); aa (Tochter-krank)
Fam.5:aa (Frau-krank) + aa (Mann-krank)
F1:aa; aa; aa; aa (alle krank)

Gonosomaler Erbgang: soviel ich verstanden habe, geht es hier immer um ein krankes bzw. gesundes x-Chromosom. Deshalb würde ich auch den Erbgang auch etwas anders darstellen:
x-chromosomal dominater Erbgang:
Fam.1:Xx (Frau-gesund) + xY (Mann-krank)
F1: XY (Sohn-krank); Xx (Tochter-krank), xx (Tochter-krank); xY (Sohn-gesund)
Fam.2:Xx (Frau-krank) + xY (Mann-gesund)
F1: XY (Sohn-gesund); Xx (Tochter-krank), xx (Tochter-krank); xY (Sohn-gesund)

x-chromosomal-rezessiver Erbgang
Fam.1:Xx (Frau-Konduktor) + xY (Mann-gesund)
F1: Xx (Tochter-Konduktor); xx (Tochter-Konduktor); xY (Sohn-krank); Xy (Sohn-krank)
Fam.2:Xx (Frau-gesund) + xY (Mann-krank)
F1: Xx (Tochter-Konduktor); xx (Tochter-Konduktor); xY (Sohn-gesund); Xy (Sohn-gesund)

So jetzt hoffe ich, dass ich nicht einiges durch einander gewürfelt habe, aber auf jedenfall war es eine gute Vorbereitung für die bevorstehende Bio-Prüfung. Zu deinen Fragen etwas später.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: