Menu schließen

Behinderter Sohn/Tochter, eure Meinung.

Frage: Behinderter Sohn/Tochter, eure Meinung.
(19 Antworten)

 
Ich habe folgendes vor paar tagen im Internet gelesen und zwar:

Sagen wir mal ihr seit Mutter geworden und der Arzt sagt, dein Sohn/Tochter ist behindert.
Und als das dein Kind 4 jahre Alt war, weisst dud ass du es nicht mehr mit ihm aushält. Und dein Kind gibt zu einem anderem Adoption?

Was sagt Ihr dazu?
GAST stellte diese Frage am 09.09.2009 - 18:24

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:27
keien ahnung


kann niemand was sinnvolles zu sagen wenn er nich in der situation ist


Autor
Beiträge 1594
5
Antwort von muddaz | 09.09.2009 - 18:27
Und dein Kind gibt zu einem anderem Adoption?
...aja...

aber tolle idee...joa ich halts net mehr aus das kind kann jetzt weg

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:29
@ muddaz :in belgien soll das mit dem kinder loswerden gar nich so schwer sein :DDDDDD


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 09.09.2009 - 18:31
ist wohl situationsabhängig.
wenn man wirklich überfordert ist, besser das kind "weggeben" als es ins zimmer zu sperren, sterben zu lassen und dann in eine gefriertruhe zu stecken.
pfui!

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:32
Ich habe folgendes vor paar Tagen im Internet gelesen und zwar:

Sagen wir mal ihr seid Mutter geworden und der Arzt sagt, dein Sohn/Tochter ist behindert. Und als das dein Kind 4 Jahre Alt war, weißt du, dass du es nicht mehr mit ihm aushältst. Und deine einzige Möglichkeit ist, dass du dein Tochter/Sohn zum Adoption frei gibt’s.

Was sagt Ihr dazu?

Würdet ihr es auch machen?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 09.09.2009 - 18:32
du musst den fred jetzt nich wiederholen xD


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 09.09.2009 - 18:33
bevor man es in die gefriertruhe steckt. sollte man es in handliche stücke zerlegen..soviel dazu.
besser zur adoption freigeben lassen, als das kind verwahrlosen zu lassen ist auch meine meinung, aber besser wäre eine abtreibung am anfang gewesen.

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:33
wollt ich auch grad sagen aber danke für die wiederholung onepiece, jetzt weiß ich wieder worum es geht


Autor
Beiträge 36834
1770
Antwort von matata | 09.09.2009 - 18:33
Ich denke, dass ein behindertes Kind, das die Mutter und den Vater fast Tag und Nacht in Anspruch nimmt und versorgt werden muss, Eltern bis an den Rand ihrer Kräfte bringen kann. Allerdings gibt es heute Entlastungsdienste für die Eltern, die Kinder können tage- oder wochenweise in geschützte Einrichtungen gegeben werden, damit die Eltern auch wieder einmal Zeit für sich selber haben. Eine Mutter oder Eltern gemeinsam fällen den Entscheid, ein Kind wegzugeben sicher nicht von heute auf Morgen oder als Laune. Ich würde so einen Entscheid akzeptieren.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:34
wie soll man denn abtreiben wenn man noch garnich weiß dass das kind behindert ist und man sich zuerst freut ?

oh was für eine leidenschaftliche diskussion hier


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 09.09.2009 - 18:36
idr weiß man es aber vorher und in onepiece´s wortwirrwarr blickt ja auch keiner konkret durch, sie zu meiner verteidigung gesagt :D


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 09.09.2009 - 18:36
4-jährige muss man nich zerlegen, die sind nich so groß.

außerdem weiß man am anfang der schwangerschaft doch noch gar nich, dass man mit dem kind nicht klar kommen wird. ich hätte nicht abgetrieben. niemals nie nich!

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:37
Für mich wäre es ein riesen Schock, wenn mein
Kind behindert wäre. Das wäre wirklich schrecklich,
ich wüsste nicht wie ich damit umgehen würde =/
Schwieriges Thema..

 
Antwort von GAST | 09.09.2009 - 18:38
fällt denn keinem mal n schönes thema an über das man reden könnte außer behinderte kinder, die zerstüückelt werden sollten wenn sie nerven?


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 09.09.2009 - 18:38
das verbietet dir ja auch deine religion^^

doch auch 4 jährige kinder nehmen viel platz weg, da so ein menschlicher körper im ganzen nicht sehr platzsparend verstaut werden kann. wie bekommt man wohl mehr körper in eine tiefkühltruhe?! am stück oder zerteilt?


Autor
Beiträge 36834
1770
Antwort von matata | 09.09.2009 - 18:39
@ Andrew: Ist es nicht besser, es nehmen nur die User Stellung, die sich in so eine Situation hinein denken können und dann nachher etwas schreiben? Die meisten sind doch grad von der Arbeit oder der Schule gekommen und erst einmal müde und haben vielleicht im Moment keine Lust, ein nicht ganz einfaches Thema in Angriff zu nehmen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 09.09.2009 - 18:44
Mich würde mal onepieces Meinung interessieren !
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Tiffy89 (ehem. Mitglied) | 09.09.2009 - 18:44
ob es ein schock ist ist ja keine frage. es wird sich wohl niemand drüber freuen. ;)

es ist ja auch noch die frage wie schwer das kind behindert ist und ob es körperlich oder geistig behindert ist.


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 09.09.2009 - 18:47
körperliche behinderungen sind ja idr nicht soo tragisch, daher geh ich davon aus, dass es hier um geistige behinderungen geht, es sei denn es sind richtig schwere körperliche behinderungen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Laberecke-Experten?

4304 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Laberecke
ÄHNLICHE FRAGEN: