Menu schließen

7 Jahre in Tibet - Filmbericht

Frage: 7 Jahre in Tibet - Filmbericht
(9 Antworten)

 
Moin Moin,

ich brauche irgendwas wie eine Inhaltsangabe oder einen Bericht über den Film weiß jemand wo ich sowas herbekomme?

Würds ja selbst schreiben, Problem hierbei ist nur, dass ich ihn nicht gesehen habe.

7 Jahre in Tibet ..

MfG Kazuya
GAST stellte diese Frage am 07.09.2009 - 14:37


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 07.09.2009 - 14:38
Tipp
doch einfach den Titel + "Kritik" ein bei google!

 
Antwort von GAST | 07.09.2009 - 14:39
Schlauberger, ich brauch keine Filmkritik sondern einen Bericht bzw. Inhaltsangabe und wenn man dies bei google eingibt finde ich nichts.


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 07.09.2009 - 14:41
eine kritik besteht übrigens aus einer Inhaltswiedergabe! Selbaa Schlauberger^^

 
Antwort von GAST | 07.09.2009 - 14:42
fällt mir auch gerade auf thx


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 07.09.2009 - 14:42
Heinrich Harrer, ein äußerst egozentrischer österreichischer Bergsteiger, fährt, obwohl seine Frau Ingrid bereits schwanger ist, als Mitglied einer Expeditionsgruppe in den Himalaya, um dort den Berg Nanga Parbat zu besteigen. Beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wird er interniert und bekommt im Internierungslager einen Brief seiner Frau, die ihn um sein Einverständnis zur Scheidung bittet. Harrer kann, nach einer langen, schwierigen Flucht mit seinem Kollegen Peter Aufschnaiter nach Tibet entkommen. Er arbeitet dort an einer Karte der Hauptstadt und schreibt, von Aufschnaiter ermutigt, Briefe an seinen ihm völlig unbekannten Sohn Rolf, der mit einem anderen Mann als Vater aufwächst. Aufschnaiter heiratet indessen eine tibetische Frau.

Harrer wird von dem 14. Dalai Lama zu einer Audienz eingeladen und freundet sich mit ihm an. Auf Wunsch des jungen Dalai Lama bringt er ihm alles bei, was er über die Welt außerhalb Tibets weiß.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges und im Wissen, dass die chinesischen Truppen eine Invasion in Tibet planen, will Harrer nach Österreich zurückkehren, erhält aber von seinem Sohn einen Brief, in dem dieser bestreitet, Harrers Sohn zu sein. Da er den Brief mit dem Namen von Ingrids neuem Mann unterschreibt, muss Heinrich akzeptieren, dass alle Bande zu seiner Familie zerschnitten sind.

Im Jahr 1950 wird Tibet von den Chinesen besetzt. Harrer bleibt, bis der Dalai Lama endgültig zum religiösen und weltlichen Oberhaupt Tibets ernannt ist, dann verlässt er auf dessen Drängen hin Tibet, um sich um seinen Sohn zu kümmern.

 
Antwort von GAST | 07.09.2009 - 14:43
Danke du hast ja gewonnen x`D


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 07.09.2009 - 14:43
Quelle: wiki ;)

____________

 
Antwort von GAST | 07.09.2009 - 14:48
Hättest du gestern auf Arte gucken können ;-)
Vielleicht kommt heute ja noch eine Wiederholung

 
Antwort von GAST | 07.09.2009 - 14:58
Wollte / Sollte ich auch, Problem war nur ich hab geschlafen. ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte