Menu schließen

Elektromagnet: Warum ferromagnetischer Spulenkern ?

Frage: Elektromagnet: Warum ferromagnetischer Spulenkern ?
(10 Antworten)


Autor
Beiträge 18
0
Für einen Elektromagnet braucht man doch Strom, eine Spule und einen ferromagnetischen Spulenkern.
Weiß jemand wieso der Spulenkern ferromagnetisch sein muss und wozu man ihn überhaupt braucht?
Frage von Halie | am 26.05.2009 - 16:42


Autor
Beiträge 1339
0
Antwort von Kotzkanne | 26.05.2009 - 16:51
Bildlich gehen die Magnetfeldlinien aus dem Nordpol raus und in den Südpol wieder rein. Das passiert in der Mitte der Spule,
dort ist die magnetische Flussdichte am höchsten, je weiter man von der Mitte der Spule weg geht, desto geringer ist die magnetische Flussdichte.
Damit die Feldlinien da "durchkommen können", muss es sich um einen ferromagnetischen Stoff handeln, da nur der magnetischen Fluss leiten kann.

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 17:27
ne, das ist falsch...

es muss kein ferromagnet sein, ist aber günstig einen ferromagneten zu verwenden.
wozu?
-um das B-feld zu verstärken

warum wird das B-feld dadurch verstärkt?
-der strom in der spule verursacht ein B-feld
die "elementarmagnete" im ferromagneten (und diese ferromagneten vorhanden) richten sich nach diesem B-feld von der spule an, und zwar alle in der gleichen richtung
dadurch wird das B-feld von der spule durch das B-feld des ferromagneten verstärkt (vektoraddition B(spule)+B(magnet))

habe hier auf korrekte und exakte darstellung zugunsten der verständlichkeit verzichtet


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Halie | 26.05.2009 - 18:19
erst mal danke fürs antworten!
wofür stehen eigentlich die Bs? (bei B-Feld, B-Spule, B-Magnet)

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 18:20
B ist einfach eine abkürzung für magnet im zusammenhang mit feldern


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Halie | 26.05.2009 - 18:23
dings, aber bei nicht ferromagnitischen stoffen können sich die teilchen im spulenkern doch nicht nach nord und südpol ausrichten oder?

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 18:44
naja..

um mich nicht in schwulitäten zu begeben sage ich mal:
nicht so wie beim ferromagneten


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Halie | 26.05.2009 - 18:45
hä... die teilchen im spulenkern richten sich nach dem Magnetfeld der Spule aus -> Nordpol-Südpol
Südpol -Nordpol
und dann hat der Spulenkern ja auch ein Magnetfeld, bei dem die magnetfeldlinien(oda wie die auch immer heißen) vom Nordpol zum Südpol gehen (also wie beim Magnetfeld der Spule). Aber dann gehen die Magnetfeldlinien der Spule in die entgegengesetzte Richtung wie die des Spulenkerns oder?

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 18:48
ne, das wäre äußerst ungünstig
der ferromagnet würde darauf reagieren und die elementarmagnete würden umklappen


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Halie | 26.05.2009 - 18:52
wie richten sich die teilchen im Spulenkern denn sonst aus?anders geht es ja nicht... (Nord+Nord un Süd+Süd stoßen sich ja ab)

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 19:03
bei einer spule kannst du schlecht von nord-süd sprechen

die elementarmagnete richten sich so aus, wie es für sie besser ist, also parallel zum bestehenden feld der pule, das durch das feld des ferromagneten verstärkt wird
kannst dir ja die hysteresiskurve von einigen stoffen mal anschauen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

4 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN: