Menu schließen

ethik - ausgleichende gerechtigkeit

Frage: ethik - ausgleichende gerechtigkeit
(3 Antworten)

 
hallo leute


ich muss zu morgen eine halbe A4 Seite voll mit ausgleichender gerechtigkeit haben.
ich soll es an einem beispiel erklären.
hat einer ein beispiel für mich?
danke :)
GAST stellte diese Frage am 17.05.2009 - 14:42


Autor
Beiträge 16
0
Antwort von fatma2 | 17.05.2009 - 14:55
mir ist jetzt das einhalten von verträgen oder sowas eingefallen.

also wenn jemand beispielsweise etwas kauft (dafür bezahlt) und der verkäufer dann die ware dem käufer übergibt


Autor
Beiträge 11508
752
Antwort von cleosulz | 17.05.2009 - 16:03
http://de.wikipedia.org/wiki/Ausgleichende_Gerechtigkeit
Würde dann etwas über Schadensersatz schreiben:
Ich mache dir etwas versehentlich/absichtlich kaputt und muss dir dann als Ausgleich etwas bezahlen oder den Schaden auf andere Weise erstatten.
Beispiel in der Schule:
Ich werfe absichtlich den Blumentopf auf der Fensterbank runter.
Ausgleichende Gerechtigkeit ist: Ich muss die Scherben und den Dreck selbst wegräumen und eine neue Topfpflanze als Ausgleich bringen.
Beispiel Straßenverkehr:
Ich verursache einen Unfall und (stellvertretend für mich) meine Haftpflichtversicherung bezahlt den von mir verursachten Sach- oder Personenschaden.
Beispiel Schlägerei:
Ich haue dir eine aufs Maul und als ausreichende Gerechtigkeit bekomme ich dafür 1 Wochenendarrest.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 17.05.2009 - 16:06
"ich muss zu morgen eine halbe A4 Seite voll mit ausgleichender gerechtigkeit haben."

Das klingt ja geil.

Die Frage ist wohl, wie jemand "Gerechtigkeit" bei jeweiliger Situation definiert.

Bsp.: Mord, Vergewaltigung, Folter usw..

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN: