Menu schließen

aufhörn mit rauchen

Frage: aufhörn mit rauchen
(32 Antworten)

 
hallo ihr lieben.. bin echt voll am verzweifeln=(

mein freund hört einfach nicht auf mit dem rauchen.
er wollte schon vor `nem jahr aufhörn aber er hats nicht geschafft:( ich weiß nich was ich machen soll.. verlassen will ich ihn auch nicht (ich liebe ihn), sind jetzt schon knapp über zwei jahre zusammen..
mir kommen manchmal gedanken wie: wenn er mich wirklich lieben würde würde er sofort aufhören mit dem mist.. aber ich weiß nicht wie ein raucher denkt
helft mir doch bitte.. was würdet ihr an meiner stelle tun?
ANONYM stellte diese Frage am 15.05.2009 - 22:50


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 15.05.2009 - 22:57
wenn du damit nicht klar kommst mach schluss, aber versuch nicht ihn zu ändern.
du kannst ihm sagen, dass du es toll fändest, wenn er deinetwegen damit aufhören würde und dass du dir eine beziehung so auch nicht lange vorstellen kannst, aber es ist sein leben und seine entscheidung was er damit macht.

 
Antwort von GAST | 15.05.2009 - 23:01
stell ihn vor die wahl:

zigarette vs. freundin

is hart aber fair.

find erstmal heraus WANN er raucht, WO er raucht und vor allem WESWEGEN er raucht!
und danach kannst ihm helfen diese "probleme" zu beseitigen..


Autor
Beiträge 520
0
Antwort von kiLLerschaF | 15.05.2009 - 23:02
ohaaa solang ers beim rauchen belässt und net mit noch mehr anfängt hehe dann ihs gut ;P fällt mir grad wieder auf also solang er net so gschisse is wie ich g rad dann is jut


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 15.05.2009 - 23:03
das ist gar nich am so einfach ..
ich hab selber fast 5 Jahre geraucht und vor ungefähr nem halben Jahr "richtig" aufgehört zu Rauchen ..

früher hätte ich auf jeden Fall anders darüber gedacht..

ah ich weiß nich.. das ist schwierig ..
ich würde nachdem ich aufgehört hab auch gar keine Freundin haben wollen, die raucht, nach dem Motto wenn ich das nich Tu, dann die auch nicht^^ wär einfach voll ätzend die jeden Tag rauchen zu sehen.. für Nichtraucher kann es auf jeden Fall nicht schön sein, einen Partner zu haben der raucht, kann ich mir vorstellen ..

ja wie gesagt schwierig, schwierig .. mitm Rauchen aufzuhören ist halt nicht einfach und die meisten schaffen es nicht..
wenn er dir schon gesagt hat, dass er aufhören wollte, macht es die Sache auf jeden Fall nicht besser .. ich kenn das von Freunden .. entweder die Raucher haben für ihren Partner aufgehört oder die nichtrauchenden haben sich mit ihrem Raucher abgefunden^^

ich würde deinem Freund damit drohen, selbs ma eine zu rauchen :P


Autor
Beiträge 553
2
Antwort von casely | 15.05.2009 - 23:08
zwar habe ich nie geraucht, aber von freunden alle mal gehört,dass es eine kopfsache ist-sprich; wenn man aufhören möchte,dann schafft man das auch...da kannst du ihm nicht behilflich sein, wenn er es nicht möchte!
rede mit ihm nochmals darüber und wenn er deinen willen nicht akzeptiert,um die beziehung noch aufrecht halten zu können, muss du dich trotz liebe,trennen!
liebe ist nicht alles,was in einer beziehung so wichtig ist!


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 15.05.2009 - 23:13
Fang auch an zu rauchen, dann störts dich nciht mehr so.

 
Antwort von GAST | 15.05.2009 - 23:19
@auslese: immer nen coolen spruch parat

 
Antwort von GAST | 15.05.2009 - 23:28
Zitat:
find erstmal heraus WANN er raucht, WO er raucht und vor allem WESWEGEN er raucht!


so einen quatsch habe ich selten nicht mehr gelesen...

 
Antwort von GAST | 15.05.2009 - 23:32
Das Problem hatt` ich auch mal. Meine Ex-Freundin wollte auch, dass ich aufhör`. Hab`s sogar versucht, hab`s aber aufgegeben. Im Anschluss dann heimlich geraucht. Ist kindisch, ich weiß.
Und kommt mir nicht mit der "Dann-hast-Du-sie-nicht-geliebt"-Scheiße. Sonst wär`n wir nicht über 2 Jahre zusammen gewesen.
Entweder er ändert sich oder nicht. Wenn es Dich wirklich anwidert, musst Du ihm dieses Ultimatum eben stellen...ich persönlich hab` die ständigen Versuche, mich ändern zu lassen, alles andere als genossen.

 
Antwort von GAST | 15.05.2009 - 23:59
wieso soll des ein quatsch sein

wenn er nur in best. Lokalitäten raucht dann sollte man die nicht aufsuchen

wenn er nur bei stress raucht,dann sollte man versuchen anders den stress zu bewältigen...
________

tzzz

Jedes Problem lässt sich am besten durch Prävention verhindern, statt durch spätere Lösungsvorschläge

 
Antwort von GAST | 16.05.2009 - 00:05
mag ja sein... aber in der regel ist so, dass die leute abhängig sind davon. egal ob sie nun nervös sind, oder sich mal aufgeregt haben... sie brauchen immer eine ziggi. selbst wenn es so sein sollte, dass sie einfach nur rauchen, weil sie momentan nicht wissen, was sie tun sollen oder ihnen einfach danach ist...

eine solche sucht ist unabhängig von ort und zeit und von daher schwer kontrollierbar.
wenn man wirklich aufhören will zu rauchen, dann muss die person selbst das entscheiden. ansonsten funktioniert das ganze nicht!

 
Antwort von GAST | 16.05.2009 - 00:10
da scheinst du recht zu haben, aber es gibt ja auch diejenigen die nur in best. momenten rauchen und sonst nie (ich kenne da welche,die nur beim weggehen rauchen,..)

und da kann ich dir auch zustimmen..
wenn man wirklich aufhören will zu rauchen, dann muss die person selbst das entscheiden. ansonsten funktioniert das ganze nicht!

-----
wie gesagt,...stell ihn vor die wahl!
wenn dir das so wichtig ist, dann trennt euch doch für ne weile und mal sehen was er dann macht..

 
Antwort von GAST | 16.05.2009 - 00:17
das stimmt wohl... solche gibt es auch. obwohl das meistens in eine abhängigkeit endet... den letztendlich steigt der konsum, so dass man schließlich auch unter der woche usw. raucht...

aber wie auch immer... wenn eine wille da ist, dann gibt es auch ein ende... war zumindest bei mir so :)
aber man kann genauso gut wieder rückfällig werden, wenn man das möchte. das ist eine frage der einstellung und des charakter.

 
Antwort von GAST | 16.05.2009 - 00:25
ich hab früher (vor 5 jahren oder so) auch geraucht aber dann aufgehört..
- da es mir gesundheitlich schlechter ging (im sport erkennbar)
- die zigarettenpreise sukzessiv stiegen


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Rokka (ehem. Mitglied) | 16.05.2009 - 00:33
also ich rauche selbst ... und meiner meinung nach hat das wenig mit dem kopf zu tun ... die leute die meinen, dass, wenn man es will, man es auch schafft, haben denk ich mal nie wirklich doll und viel geraucht ... viele schaffen es nicht ohne hilfe .... ich hab mir gestern gesagt, dass ich jetzt endgültig aufhören will, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das schaff o.O hab es schon so oft versucht :( naja ich mach es auch für jemanden, und so lange ich die hoffnung hab, dass da mal mehr draus wird, gibt mir das antrieb :)
viel glück mit deinem freund :)


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 16.05.2009 - 00:36
es ist alles, wirklich alles reine kopfsache! du kannst mit deinem willen auch beeinflussen, dass dein körper mehr aushält, zb schmerzen besser erträgt, als er das normal in der lage ist.
allein dieser satz
Zitat:
ich hab mir gestern gesagt, dass ich jetzt endgültig aufhören will, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das schaff o.O
zeigt mir schon, dass du es eben nicht wirklich willst. auch gut, dann steh aber auch dazu, dass du nicht aufhören willst und sag nicht, es geht nicht!

 
Antwort von GAST | 16.05.2009 - 00:38
@ 1349... ich sehe es genauso... ich kenne sogar welche, die nach 20 jahren extremen rauchen es geschafft haben aufzuhören


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 16.05.2009 - 01:00
Zitat:
.... ich hab mir gestern gesagt, dass ich jetzt endgültig aufhören will, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das schaff o.O

das ist reine Kopfsache..
ich hab 4-5 Jahre doll und viel geraucht und hab einfach aufgehört...
ich hab auch par Anläufe gebraucht, weil ich nicht wirklich aufhören wollte..
rauchen ist schön und so und wenn du eh stirbst, was macht das dann schon - so nach dem Motto...
dann wollte ich wenig Rauchen, aber sowas klappt einfach sehr schlecht..
du musst das einfach kompensieren.. dass die Freundin einen verlässt, müsste ja eigtl. Ansporn genug sein..
ich hab es für Sport und Geld(ersparnis) gemacht..
einfach machen, nicht denken, dann klappt das.. ich hab mir eingeredet, dass das schlecht ist, wenn ich weiterrauche und dass ichn versager bin, wenn ich das nich schaff, und dann hab ich aufgehört :P
die meisten schaffen das einfach nicht denk ich, weil die zu schnell aufgeben.. das Leben wird nicht schlechter, wenn man nicht raucht^^

klar ist das schwierig aufzuhören.. man muss einfach an sich glauben und davon überzeugt sein, dass man aufhören will und das auch schafft, dann klappt das
wenn man sich immer denkt, ach komm ich mach ne Ausnahme und das nur halbherzig macht, dann wird das halt nix, aber dann will man es ja anscheinend auch nicht richtig .. dann sollen die ganzen Raucher auch nich rumheulen, dass sie das schon so oft versucht hätten .. die meisten erzählen dann sie würden das nich ma 2 Tage oder so schaffen und so ein scheiß halt .. man kann sich das auf jeden fall langsam abgewöhnen und sich dann später wnen man nur noch 2-3 am Tag raucht irgendwie ablenken.. oder am besten gleich spontan ganz aufhören.. das ist so eifnach, man muss nichts weiter machen, als aufhören xD sucht ist einbildung (körperliche Sucht bei Nikotin mehr oder weniger auch), ihr wollt das nur, ihr wollt das nicht verantworten und schiebt die verantwortung auf die sucht :D :D so siehts doch auch :P

viel glück an alle Raucher, die Aufhören wollen^^


Autor
Beiträge 334
0
Antwort von bunny6783 | 16.05.2009 - 11:27
Also ich bin auch gerade dabei aufzuhören und keine Ahnung. Ich weiß, dass es nicht schwer sein sollte und ich weiß auch, dass es reinste Kopfsache ist. Ich habe mir jetzt erstmal ein Zigarettenlimit gesetzt: jeden Tag höchstens 4 Zigaretten. Ist eigentlich gar nicht so schwer wie ich es gedacht habe. Aber es ist schwer, wenn es einem scheiße geht oder man Alkohol getrunken hat, dass ist klar, aber am Besten einfach keine Zigaretten dabei haben oder halt nur so viele, wie man wirklich rauchen will. Ich habe gestern Abend lediglich eine geraucht, obwohl ich die ganze Zeit Alkohol getrunken habe.
Ich hoffe mal, dass ich das schaffe.
Aber ich finde es scheiße, jemanden mit einem Ultimatum unter Druck zu setzen oder mit irgendwas zu erpressen. Wenn die Person es vom Kopf und Unterbewusstsein her nicht will, dann wird er es dadurch auch nicht schaffen und dann sind Beide enttäuscht. Ich würde an deiner Stelle eher versuchen ihn zu unterstützen. Z.B. wenn er sich eine Rauchen will, ihm lieber ein Kaugummi geben oder so etwas, also auf jdf sollte am Besten etwas anderes da sein, womit er sich beschäftigen kann. Ich kenn das von mir, ich rauche oft einfach nur aus langeweile und weil ich denke, dass es mich entspannt.
Aber ich versteh auch nicht, wieso du denkst, dass wenn er dich lieben würde, dass er dann damit aufhören würde. Nichtraucher stellen sich das oft einfacher vor als es ist. Okay es ist zwar halt alles Kopfsache, aber auch eine sehr beanspruchende, wenn ihr versteht wie ich das meine ^^.


Autor
Beiträge 67
0
Antwort von Famous. | 16.05.2009 - 11:41
also es ist wirklich hart was hier einige als Ultimatum stellen.
Freundin oder Zigaretten?
sowas solltest du ihm wirklich nicht antun. Es ist hart einfach so mit dem rauchen aufzuhören, da kann man nicht einfach nach ner Woche oder so aufhören. Und wenn er es will, dann versuch ihm zu helfen, denn unterstützung ist immer gut :)
Geht doch zur Apotheke und besorg ihm doch diese Nikotinpflaster (vll.helfen die?)
Aber zwingen oder Ultimatum stellen würde ich nicht, denn es muss auch sein wille sein, aufhören zu wollen.
Wenn er es wirklich will, dann schafft er es auch, aber nicht drängen.

Viel Glück c:

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Liebe & Flirten-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Liebe & Flirten
ÄHNLICHE FRAGEN: