Menu schließen

Bedeudenste Nobelpreisträger der Physik

Frage: Bedeudenste Nobelpreisträger der Physik
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 0
1
Hallo,
ich muss bald ein Referat über die Nobelpreisträger der Physik halten.
Doch eben habe ich bemerkt, dass es nicht nur 10 gibt sondern bestimmt 30 oder so :D Das ist jedoch ein wenig zu viel.. Ich hab bestimmt schon eine halbe Stunde im Internet nach den wichtigsten Nobelpreisträgern gesucht, jedoch ohne Erfolg :(
Außerdem habe ich ein Referat über die Nobelpreisträger der Physik gefunden, wo die Physiker: Sowjetunion, Rudolf Ludwig Mößbauer, Robert Hofstadter, Max Born, Hideki Yukawa, Enrico Fermi, Wolfgang Pauli, Polykarp Kusch, Otto Sternm John Douglas Cockcroft, Walter Bothe, Owen Chamberlain aufgelistet sind. Doch die können doch nicht die wichtigsten sein, da zB Albert Einstein fehlt, oder nicht?!
Ich wäre sehr dankbar für eine hilfreiche Antwort ;)
liebe grüße
Frage von alicia. (ehem. Mitglied) | am 15.04.2009 - 15:31


Autor
Beiträge 852
1
Antwort von Sarin | 15.04.2009 - 15:49
Marie Curie, Max Planck,Albert Einstein, Nils Bohr,Louis-Victor de Broglie, Max Born


Also das sidn Physiker, die du auf jeden fall erwähnen solltest, de hatten wir auch mal im unterricht, d gehe ich auch von aus, dass diese zu den bedeutendsten gehören.

 
Antwort von GAST | 15.04.2009 - 16:12
m. planck: schwarzkörperstrahlung, mit ihm beginnt eigentlich erst das zeitalter der QM
a. einstein: photoeffekt, "elektrodynamik bewegter körper"
n. bohr: atommodell
e. schrödinger: beiträge zur QM (schrödinger-gleichung)
w: heisenberg: beiträge zur QM (heisenbergsche unschärferelation, matrizenmechanik)
w. pauli: pauli prinzip
paul dirac: beiträge zur rel. QM (dirac-gleichung)
r. feynmann: QED (feynmann-diagramme, path integral method
j. bardeen: BSC theorie, außerdem zweifacher nobelpreisträger

entschuldigung an die physiker, die ich hier nicht genannt habe

ist schwer, vor allem nobelpreisträger der "neuzeit" zu nennen
früher war forschung mehr einzelarbeit. z.b. hatte ein herr rutherford seine gehilfen, die genau das gemacht haben, was er angewiesen hat.
heute ist das mehr teamarbeit, natürlich steht immer noch ein forschungsleiter, der für die forschungsergebnisse gerade steht, ganz oben. allerdings gibt es keinen "diktator", der alles von oben bestimmt.

sind übrigens größtenteils theoretische physiker


Autor
Beiträge 0
1
Antwort von alicia. (ehem. Mitglied) | 21.04.2009 - 16:25
danke für die antworten :)
Leider wurden mir jetzt zum Teil nicht sie selben Physiker genannt :( Könnte mir jemand noch eine Antwort auf meine Frage geben, sodass ich das besser vergleichen kann und so ;)


Autor
Beiträge 750
3
Antwort von tobi18 | 21.04.2009 - 16:34
zwar keinen nobelpreis für physik bekommen aba ich würde noch stephen hawking anführen als einen bekannten physiker der neuzeit


Autor
Beiträge 38837
1982
Antwort von matata | 21.04.2009 - 16:40
schau einmal, wie viele nobelpreisträger in physik es überhaupt gibt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nobelpreistr%C3%A4ger_f%C3%BCr_Physik

und dann wählst du aus, nach deinem gutdünken. es gibt physiker, die haben die wissenschaft wirklich einen riesenschritt vorwärts gebracht, aber sind die kleinen entdeckungen nicht auch wichtig? es gibt keine offizielle rangliste... wähl die personen so aus, dass du etwas sagen kannst über sie und ihr werk.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 21.04.2009 - 16:50
"zwar keinen nobelpreis für physik bekommen aba ich würde noch stephen hawking anführen als einen bekannten physiker der neuzeit"

ganz genau.. zwar keinen nobelpreis bekommen, trotzdem einer der bekanntesten nobelpreisträger

ne, das machen wir besser nicht

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik