Menu schließen

physik abi hessen

Frage: physik abi hessen
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 209
2
also, ich hab dienstag meine schriftliche prüfung in physik (lk).
man bekommt ja zu jedem halbjahr 2 verschiedene aufgaben zur auswahl, von denen man eine bearbeiten muss.
daher habe ich mir überlegt, zu jedem thema nicht alles zu lernen, sondern schwerpunkte zu setzen.

12 I
- ja: teilchen in elektrischen und magnetischen feldern, hall-effekt, kondensator
- nein: spule, induktion

12 II
- ja: mechanische und elektromagnetiosche wellen, interferenz, brechung u.ä.
- nein: harmonische/gedämpfte schwingungen, em-schwingkreis, erzwungene schwingungen u.ä.

13 I
- ja: fotoeffekt, röntgenstrahlung, compton-effekt, de-broglie-wellen, elektronenbeugung, atommodell der quantenphysik (kurz)
- nein: unschärferelation, bohr`sches atommodell

meint ihr das ist sinnvoll?
Frage von hans-maulwurf | am 21.03.2009 - 21:43

 
Antwort von GAST | 21.03.2009 - 21:46
also ALLES lernen ist natürlich am besten. spule und induktion ist einfach,
das hatte ich gerade in der 10. das hattest du bestimmt auch. -> also nur widerholung.

wenn du meinst das du zeitlich nicht hinkommst, ist das mit den schwerpunkten vllt garkeine so schlechte idee.


Autor
Beiträge 209
2
Antwort von hans-maulwurf | 21.03.2009 - 21:49
ist leider keine wiederholung^^ hatte das in der 12 I zum ersten mal. mit teilchen in feldern komm ich halt gut klar. hab mir mal die letzten abiaufgaben + offiziele beispielaufgaben angeguckt, die hab ich alle ohne probleme hinbekommen, deswegen würd ich mich dann auch darauf konzentrieren.


Autor
Beiträge 24
0
Antwort von *Kathl* | 21.03.2009 - 21:53
Ja klar musst du alles wissen, aber was du am besten kannst können wir doch nicht wissen, oder? Wenn du mit elektrisch geladenen Feldern besser klar kommst als mit Induktionsspulen oder so, dann is es deine entscheidung


Autor
Beiträge 209
2
Antwort von hans-maulwurf | 21.03.2009 - 21:58
es geht nicht darum, mir zu sagen, auf was ich mich davon konzentrieren soll, sondern OB es sinnvoll ist schwerpunkte zu setzen. die einzelnen themen hab ich nur dabei geschrieben, damit man unter schwerpunkten nicht 12 I: millikan versuch (z.b.) versteht, sondern klar wird, das es sich um umfangreiche themen handelt..

 
Antwort von GAST | 21.03.2009 - 23:59
die themen, bei denen du schwerpunkte setzt, hängen doch unmittelbar mit den anderen themen doch zusammen.

erfahrungsgemäß werden beim abitur oft fragen gestellt, bei denen man formeln aus versch. teilgebieten der physik kombinieren muss (z.b. elektrodynamik und atomphysik)
fragen, die speziell nur teilgebiet A berühren sind recht selten (richtwert ca. 30%, je nach bundesland)

kommt natürlich drauf an, was du unter "schwerpunkt" verstehst.
es ist auf jeden fall ein risikospiel


Autor
Beiträge 209
2
Antwort von hans-maulwurf | 22.03.2009 - 00:03
hab mir im starkbuch alle abituraufgaben (2007 und 2008) und beispielaufgaben angeguckt. mit meinem wissen zu den themen, die ich oben genannt habe, konnte ich immer für jedes hj eine der beiden aufgabenstellungen ohne probleme lösen.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

2 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN: