Menu schließen

Kessel einer Dampfmaschine

Frage: Kessel einer Dampfmaschine
(2 Antworten)

 
Noch eine Frage zu einer Dampfmaschine:
Ist das Volumen des Kessels, bzw die Größe des Raumes, wo Dampf entsteht, wichtig?
Also kann es sein, dass dieser Raum zu klein ist und der Kessel mit der Dampfproduktion nicht nachkommt?

Hintergrund:
Ich hab mit ein paar freunden eine Dampfmaschine gebaut, sie funktioniert schon recht gut, aber es ist viel improvisiert und ausprobiert worden.

Jetzt können wir zwischen zwei Kesseln wählen:
Kessel Nr. 1:


schon ausprobiert, läuft auch, ist aber nicht grade sehr wirkungsvoll

Kessel Nr. 2:


währe bestimmt wirkungsvoller, aber funktioniert das auch? kann genügend Dampf/Druck nachproduziert werden, damit die Maschine gleichmäßig läuft?
GAST stellte diese Frage am 14.10.2008 - 15:06

 
Antwort von GAST | 14.10.2008 - 15:14
um es Vorweg zu nehmen: Die Kammergröße hängt von der Bauart der Dampfmaschiene und von der Menge an Wasser ab, die verdampft werden soll.

Zu Großes Volumen bedeutet auch mehr Wasser und damit mehr nötige Energie, um überhaupt etwas zu verdampfen.
Zu klein heißt begrenzte kapazität.

Ihr müsst euch genau bewusst sein, wie viel Dampf ihr produzieren wollt, um einen Kessel zu planen.

Am besten erhitzt ihr das Wasser vor, also mit einer 2ten Wärmequelle, damit im Dampfkessel schnell und Platzsparend viel Dampf entstehen kann.

Informiert euch mal bei einigen Dampf-Kessel-Herstellern und zieht euch auf den Hersteller-Seiten Produkt-Datenblätter. Dort könnt ihr euch einige wirksame Tipps holen.

Wenn man fragen darf: wofür baut ihr solche Kessel und wie habt ihr die Erhitzung gelöst?

 
Antwort von GAST | 14.10.2008 - 15:52
Unsere Bauart...also vor einem Monat sah das so aus:
http://zeitabsorber.ze.funpic.de/dwidz/index.html?gehseite=video-erste_drehungen
Da haben wir mit einer Esse so 7 Bar im Kessel erzeugt, dann lief die Maschine.
Inzwischen haben wir viel verbessert und verfeinert, jetzt können wir die Maschine mit nur 2 Bar aus dem Kompressor betreiben.
Aber der Kessel ist noch immer ein Schwachpunkt. Es geht viel zu viel hitze verloren, selbst mit der Esse, die nun wirklich nicht wenig hitze erzeugt, konnten wir das Teil nur 2 Minuten betreiben, dann war der Brennstoff alle.
Jetzt haben wir uns überlegt, entweder in diesen Kessel, den man im Video sieht, ein großes Rohr einzubauen und da dann die Kohle zu verfeuern, oder eben diesen Kessel aus Kupferrohren (das Kupferrohr geht so schlangenförmig nach oben, in der Mitte wird dann das Feuer gemacht)
Aber diese Kupferrohr-Lösung ist irgendwie merkwürdig...kann da genügend Druck erzeugt werden (mind. 2 bar), um das Teil zu betreiben?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Physik Aufgabe , Hilfe!
    In einen Kessel strömen pro Sekunde 150 cm³ Wasser. Welcher Wasserstand wird erreicht, wenn sich im Boden des Kessels ein Loch ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: