Menu schließen

aufklärung und sturm und drang

Frage: aufklärung und sturm und drang
(4 Antworten)

 
hi kann mir jemand den untersch zwischen aufklärung und sturm/drang erklären ? bei beiden soll der mensch doch mit seinem verstand denken und nicht rum kommandiert werden, wo ist also der unterschied?
GAST stellte diese Frage am 03.09.2009 - 23:13

 
Antwort von GAST | 03.09.2009 - 23:22
beim
strum und drang kam das gefühl ins vordergrund.
nicht mehr so viel rationales denken ...


Autor
Beiträge 36795
1767
Antwort von matata | 03.09.2009 - 23:22
http://de.encarta.msn.com/encyclopedia_761571679/Aufkl%C3%A4rung.html

http://de.encarta.msn.com/encyclopedia_761560147/Sturm_und_Drang.html

Bei beiden Links bitte nach dem Kopieren in der Adresszeile die überflüssige Lücke vor html entfernen, dann gehen die Links.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von algieba (ehem. Mitglied) | 03.09.2009 - 23:42
Entgegen der lange vorherrschenden Meinung kann nicht von einer irrationalistischen Gegenströmung zur Aufklärung gesprochen werden, vielmehr setzt der Sturm und Drang das kritische Element der Aufklärung fort und bisweilen wird er als ein Stadium der Aufklärung betrachtet. So ist auch die politische Situation, die die jungen Autoren vorfanden, dieselbe, die der späte Lessing vorfand, wobei erstere weitaus entschiedener oppositionelle Positionen bezogen. Der S.u.D. richtete sich an ein bewusstes Bürgertum, das von der Aufklärung erst geschaffen worden war. Allerdings stellte sich der S.u.D. gegen den Fortschrittsgedanken der Aufklärung, der alles Vergangene als minderwertig kennzeichnet, indem (insbesondere durch Herder) die Legitimität und Notwendigkeit der Denkweisen anderer Zeitalter hervorgehoben wurde. Das Primat der Vernunft wurde durch das Individuelle, die Autonomie der Gefühle und deren Reflexion sowie die Selbstbestimmung des Individuums ersetzt. Der Dualismus von Verstand und Natur wird aufgehoben.

Im Bereich der Poetik versucht man nicht blind Regeln zu folgen, wie es in Aufklärung und Klassizismus der Fall war, sondern das Charakteristische und Indiviuelle zu betonen. Das bedeutet aber keine Regellosigkeit, sondern Reflexion der Regeln, wie ja auch Gefühle reflektiert werden sollen. Es wird auch auf emotionale Reaktionen des Publikums abgezielt, wie es schon Lessing (Aufklärung) im Bürgerlichen Trauerspiel tat.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von algieba (ehem. Mitglied) | 03.09.2009 - 23:50
Unter http://www.literaturwissenschaft-online.de/ (der Link funkioniert!) gibt es unter "Veranstaltungen" eine Vorlesung zur Literatur des 18. Jahrhunderts, thematisch sortiert.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: